500,00 ÔéČ

Horst Janssen: Selbstbildnisse zu Hanno┬┤s Tod
[1407]

Herausgegeben von Gerhard Schack

Verlag Hans Christians Hamburg 1975

Format: 27,0 x 21,0 cm

85 Seiten

Der Plan, eine Folge von Radierungen in unabhängiger Parallele zu einem Text zu machen, beschäftigte Janssen im Jahr vor dem Erscheinen dieses Buches neben seinen anderen Arbeiten über mehrere Monate: Die Novelle Vier Tage von Garschin oder ein Stück aus den Aufzeichnungen eines Jägers von Turgenjew kamen in Betracht und wurden wieder aufgegeben. Dann konzentrierte sich die Aufmerksamkeit auf ein Kapitel aus den Buddenbrooks von Thomas Mann, in dem der Verlauf einer tödlichen Krankheit von den ersten noch scheinbar harmlosen Symptomen bis zur Einsicht in die völlige Hoffnungslosigkeit beschrieben wird.

Den Gegensätzen dieser Erzählung Gesundheit und Krankheit, die zum Tode führt, sind in den Radierungen Hanno´s Tod als Parallele zwei andere Pole hinzugefügt: das menschliche Gesicht - das eigene des Radierers - und die Auflösung seiner Grundelemente in die Landschaft. Entstanden sind die 27 radierten Selbstbildnisse, von denen 23 unter dem Titel Hanno´s Tod im Verlag der Pantheon Presse erschienen sind, in schneller Folge zwischen dem 15. und 21. Dezember 1972.

Die Probedrucke der Radierungen, die den Abbildungen dieses Bandes zugrunde liegen, fertigte Hartmut Frielinghaus an.

Die Original-Suite sämtlicher 23 Radierungen zu Hanno´s Tod, die von Joachim Fest in einer Auflage von 90 Exemplaren herausgegeben wurde, ist von Hartmut Frielinghaus und in der Kupferdruckerei Schneider & Co., Berlin, gedruckt.

Das Buch erschien aus Anlass der Ausstellung Horst Janssen: 23 Selbstbildnisse zu Hanno´s Tod in der Kunsthalle Bielefeld 1975/76.

600 nummerierte Exemplare dieses Buches sind von Horst Janssen im Impressum signiert und datiert. Den ersten 120 nummerierten Vorzugsexemplaren ist zusätzlich die signierte, nummerierte und datierte Radierung Selbst Yorimitsu nach Hokusai ( Frielinghaus 1972 / 121) lose beigegeben.

KÜNSTLER
SCHNELLSUCHE
   
NEWSLETTER ABONNIEREN
E-Mail:  
AKTUELLES
Neue Ausstellung ab dem 17. Oktober: Michel Kichka: Zweite Generation
Liebe Kunstfreunde,

am 17. Oktober startet unsere Herbstausstellung mit Zeichnungen und Originalseiten aus Michel Kichkas preisgekr├Ânter Graphic Novel "Zweite Generation". Wir laden Sie ganz herzlich zur Vernissage im Rahmen der 5. J├╝dischen Kulturtage am 17. Oktober um 16.00 Uhr ein.

17. Oktober bis 05. Dezember 2015
Michel Kichka
Zweite Generation
Die Graphic Novel gegen das Vergessen
Verkaufsausstellung mit ├╝ber siebzig Originalzeichnungen und Skizzen des preisgekr├Ânten Buches sowie ausgew├Ąhlten politischen Karikaturen des K├╝nstlers.

Ausstellungser├Âffnung:
Samstag, 17. Oktober, 16.00 Uhr
im Rahmen der 5. J├╝dischen Kulturtage

Einf├╝hrung: J├╝rgen Kaumk├Âtter, Kurator Zentrums f├╝r Verfolgte K├╝nste, Solingen

Der K├╝nstler ist anwesend

An diesem Tag ist die Galerie ab 15:30 ge├Âffnet


W├Ąhrend der Ausstellung finden auch regelm├Ą├čig kostenlose Veranstaltungen statt:

F├╝hrung:
Freitag, 30. Oktober 17.00 Uhr

Lange Nacht der B├╝cher:
Samstag, 14. November 20.00 Uhr

Finissage:
Samstag, 05. Dezember 14.00 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Wir freuen uns auf ihren Besuch
Finissage Martina Geist am 3. Oktober 2015 ab 14 Uhr
Liebe Kunstfreunde und ÔÇôfreundinnen,

eine weit beachtete und erfolgreiche Ausstellung neigt sich dem Ende zu: Die attraktiv best├╝ckte Pr├Ąsentation aktueller Arbeiten der Stuttgarter K├╝nstlerin Martina Geist biegt nach nunmehr ├╝ber zwei Monaten unwiderruflich auf die Zielgerade einÔÇŽ
Die ├╝berzeugende Qualit├Ąt der gezeigten ├ľlarbeiten auf Holz sowie der Holzschnitte auf Papier, allesamt Arbeiten mit Unikatcharakter, ihre angemessene Pr├Ąsentation in unseren R├Ąumlichkeiten und die vielen guten Gespr├Ąche haben im Ergebnis dazu gef├╝hrt, dass den Galeristen nicht nur eine erfreuliche Besucher- und Medienresonanz erfreut, sondern auch, dass bis jetzt bereits einige Arbeiten in die H├Ąnde von zufriedenen Kunstfreunden ├╝bergeben werden konnten oder zum bevorstehenden Ende der Ausstellung ├╝bergeben werden.
Nun ist f├╝r alle Afficionados zeitgen├Âssischer Kunst die Zeit gekommen, vor der Ziellinie des Projekt noch einmal zu pr├╝fen, welche m├Âgliche Erwerbungen noch entschieden werden k├Ânnen. Die Ausstellung schlie├čt am Samstag, dem 3. Oktober 2015.
Wir laden Sie sehr herzlich ein, mit uns an diesem Tag ab 14.00 Uhr diesen sch├Ânen Kunstevent gemeinsam mit Martina Geist bei einem Schluck international preisgekr├Ânten ├ťberlinger Weins ausklingen zu lassen. Die K├╝nstlerin steht Ihnen f├╝r einen Meinungsaustausch und f├╝r R├╝ckfragen zu ihrer Kunst zur Verf├╝gung. Sie freut sich gemeinsam mit den Galeristen auf einen anregenden Nachmittag mit Ihnen.

Das Galerieteam von walz kunsthandel
weiterlesen...