AKTUELLES

Neue Ausstellung ab dem 17. Oktober: Michel Kichka: Zweite Generation
Liebe Kunstfreunde,

am 17. Oktober startet unsere Herbstausstellung mit Zeichnungen und Originalseiten aus Michel Kichkas preisgekr√∂nter Graphic Novel "Zweite Generation". Wir laden Sie ganz herzlich zur Vernissage im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage am 17. Oktober um 16.00 Uhr ein.

17. Oktober bis 05. Dezember 2015
Michel Kichka
Zweite Generation
Die Graphic Novel gegen das Vergessen
Verkaufsausstellung mit √ľber siebzig Originalzeichnungen und Skizzen des preisgekr√∂nten Buches sowie ausgew√§hlten politischen Karikaturen des K√ľnstlers.

Ausstellungseröffnung:
Samstag, 17. Oktober, 16.00 Uhr
im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage

Einf√ľhrung: J√ľrgen Kaumk√∂tter, Kurator Zentrums f√ľr Verfolgte K√ľnste, Solingen

Der K√ľnstler ist anwesend

An diesem Tag ist die Galerie ab 15:30 geöffnet


Während der Ausstellung finden auch regelmäßig kostenlose Veranstaltungen statt:

F√ľhrung:
Freitag, 30. Oktober 17.00 Uhr

Lange Nacht der B√ľcher:
Samstag, 14. November 20.00 Uhr

Finissage:
Samstag, 05. Dezember 14.00 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Wir freuen uns auf ihren Besuch



Finissage Martina Geist am 3. Oktober 2015 ab 14 Uhr
Liebe Kunstfreunde und ‚Äďfreundinnen,

eine weit beachtete und erfolgreiche Ausstellung neigt sich dem Ende zu: Die attraktiv best√ľckte Pr√§sentation aktueller Arbeiten der Stuttgarter K√ľnstlerin Martina Geist biegt nach nunmehr √ľber zwei Monaten unwiderruflich auf die Zielgerade ein‚Ķ
Die √ľberzeugende Qualit√§t der gezeigten √Ėlarbeiten auf Holz sowie der Holzschnitte auf Papier, allesamt Arbeiten mit Unikatcharakter, ihre angemessene Pr√§sentation in unseren R√§umlichkeiten und die vielen guten Gespr√§che haben im Ergebnis dazu gef√ľhrt, dass den Galeristen nicht nur eine erfreuliche Besucher- und Medienresonanz erfreut, sondern auch, dass bis jetzt bereits einige Arbeiten in die H√§nde von zufriedenen Kunstfreunden √ľbergeben werden konnten oder zum bevorstehenden Ende der Ausstellung √ľbergeben werden.
Nun ist f√ľr alle Afficionados zeitgen√∂ssischer Kunst die Zeit gekommen, vor der Ziellinie des Projekt noch einmal zu pr√ľfen, welche m√∂gliche Erwerbungen noch entschieden werden k√∂nnen. Die Ausstellung schlie√üt am Samstag, dem 3. Oktober 2015.
Wir laden Sie sehr herzlich ein, mit uns an diesem Tag ab 14.00 Uhr diesen sch√∂nen Kunstevent gemeinsam mit Martina Geist bei einem Schluck international preisgekr√∂nten √úberlinger Weins ausklingen zu lassen. Die K√ľnstlerin steht Ihnen f√ľr einen Meinungsaustausch und f√ľr R√ľckfragen zu ihrer Kunst zur Verf√ľgung. Sie freut sich gemeinsam mit den Galeristen auf einen anregenden Nachmittag mit Ihnen.

Das Galerieteam von walz kunsthandel



"Martina Geist - Neue Arbeiten" Sommerausstellung bei walz kunsthandel
Liebe Kunstfreunde,

am 12. Juli startet unsere Sommerausstellung mit neuen Arbeiten von Martina Geist. Wir laden Sie ganz herzlich zur Vernissage ein.

12. Juli bis 03.Oktober 2015
Martina Geist
Neue Arbeiten
Verkaufsausstellung mit √ľber drei√üig Unikat-Arbeiten:
Holzschnitte und Holztafeln

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 12. Juli 2015, 11.30 Uhr

Einf√ľhrung: Andrea Dreher M.A., Selinka-Stiftung, Ravensburg

Die K√ľnstlerin ist anwesend.
An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

W√§hrend der Ausstellung finden auch regelm√§√üig kostenlose F√ľhrungen statt:

F√ľhrungen:
Freitag, 31.Juli 16.30 Uhr
Samstag, 22.August 14 Uhr
Freitag, 11.September 16.30 Uhr

K√ľnstlergespr√§ch:
Samstag, 3.Oktober 14 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Fr√ľhjahrsausstellung bei walz kunsthandel Accrochage - K√ľnstler der Galerie
Liebe Kunstfreunde,

p√ľnktlich zu Ostern startet die Ausstellungssaison bei walz kunsthandel. Nach dem vielbeachteten Auftritt der Galerie auf der Kunstmesse Frankfurt zu Jahresbeginn √∂ffnet die Galerie ab Ostersamstag ihre Pforten zur Fr√ľhjahrsausstellung.
Die aktuelle Accrochage konzentriert sich auf f√ľnf K√ľnstler, deren Werk von der Galerie schon seit langem gepflegt wird.

Zu sehen sind insgesamt rund 40 Arbeiten auf Leinwand und Papier von Francisco Goya, Käthe Kollwitz , Erich Heckel, Max Uhlig und Martina Geist, darunter exemplarische Arbeiten aus dem Bestand der Galerie sowie aktuelle Neuerwerbungen.

Wir laden Sie ganz herzlich ein:

4. April bis 6. Juni 2015
Accrochage
K√ľnstler der Galerie

Francisco Goya ‚ÄĘ K√§the Kollwitz ‚ÄĘ Erich Heckel ‚ÄĘ
Max Uhlig ‚ÄĘ Martina Geist

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Sommerausstellung 2014: Rita De Muynck. Under the Skin
Wir laden Sie ganz herzlich zu Eröffnung unserer Sommerausstellung am 13. Juli 2014 um 11.30 Uhr ein:

13. Juli bis 2. November 2014

Rita De Muynck
Under the Skin

Von Rotkäppchen, Wölfen und anderen Kreaturen
Verkaufsausstellung mit √ľber achtzig Unikaten

Ausstellungseröffnung
Sonntag, 13. Juli 2014 um 11.30 Uhr

Einf√ľhrung
Thomas Warndorf, Kunsthistoriker, Stockach

F√ľhrungen
Sonntag, 27. Juli 16.45 Uhr
Sonntag, 31. August 16.45 Uhr
Sonntag, 12. Oktober 16.45 Uhr

Ein Projekt von walz kunsthandel in Zusammenarbeit mit der Stadt √úberlingen.

Einen Vorbericht zur Ausstellung aus dem S√ľdkurier vom 13. Juni 2014 sie hier.



Vernissage am 13. April 2014 ‚ÄěJ√ľrgen Brodwolf: Figurenwelten‚Äú
Wir laden Sie ganz herzlich zu Er√∂ffnung unserer Fr√ľhjahrsausstellung am 13. April 2014 um 11.30 Uhr ein:

13. April bis 28. Juni 2014

J√ľrgen Brodwolf
Figurenwelten

Verkaufsausstellung mit √ľber f√ľnfzig Unikat-Arbeiten auf Papier sowie ausgew√§hlten Exponaten der Objekt-Kunst

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 13. April 2014 um 11.30

Einf√ľhrung:
Lisa Puyplat, langjährige Leiterin der Städtischen Galerie Erlangen
Der K√ľnstler wird anwesend sein.

An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

F√ľhrungen
Freitag, 2. Mai 20 Uhr
Samstag, 24. Mai 14 Uhr
Filmvorf√ľhrung
J√ľrgen Brodwolf ‚ÄĘ Die Figur
Freitag, 13. Juni 20 Uhr
Finissage mit F√ľhrung
Samstag, 28. Juni 14 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Einen Vorbericht zur Ausstellung aus der Schwäbischen Zeitung vom 7.3.2014 finden sie hier.



Geschenktip zu Weihnachten: Der Kunstgutschein von walz kunsthandel
Unser Tipp f√ľr alle, die noch auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk sind:
Der Kunst- und Buch-Gutschein von walz kunsthandel.
Ab sofort in der Galerie erhältlich



Vernissage am 13. Oktober 2013 ‚ÄěSabine Kahane: Bilder der W√ľste‚Äú
25.09.2013

Wir laden Sie ganz herzlich zu Eröffnung unserer Herbstausstellung am 13. Oktober 2013 um 11.30 Uhr ein:
13. Oktober 2013 18. Januar 2014

Sabine Kahane
Bilder der W√ľste

Ausgewählte farbige Arbeiten: Gemälde, Gouachen und Aluminium-Frottagen

Verkaufsausstellung mit √ľber vierzig unikat√§ren Arbeiten.

13. Oktober 2013 bis 18. Januar 2014

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 13. Oktober 2013 um 11.30

Einf√ľhrung:
Bruno Alber, Kunsthistoriker
An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

F√ľhrungen:
Freitag, 25. Oktober 17 Uhr
Samstag, 23. November 14 Uhr
Freitag, 20. Dezember 27 Uhr
Samstag, 18. Janaur 14 Uhr
Eintritt frei!



Kunst-Matinée am 18. August 2013
Johanna A. Wolf liest aus den Tageb√ľchern von K√§the Kollwitz.
Alle Kunstfreunde sind herzlich zu dieser kostenlosen Veranstaltung eingeladen.
Los geht am am Sonntag, den 18. August um 11.30 in der Galerie.



Kollwitz Vernissage in der Presse
Der S√ľdkurier berichtet in der Ausgabe vom 12. August ausf√ľhrlich √ľber die Kollwitz Vernissage bei walz kunsthandel. Den Link zum Artikel finden Sie hier.



Vernissage am 11. August 2013 Hommage à Käthe Kollwitz
Wir laden Sie ganz herzlich zu Eröffnung unserer großen Sommerausstellung am 11. August 2013 um 11.30 Uhr ein:

11. August bis 29. September 2013
Hommage à Käthe Kollwitz

Aktuelle Neuerwerbungen und ausgewählte Arbeiten
aus dem Bestand der Galerie

Verkaufsausstellung mit √ľber f√ľnfzig originalen Arbeiten

Ausstellungseröffnung: Sonntag, 11. August 2013 um 11.30
Einf√ľhrung: Anne Halbey M.A., K√§the Kollwitz Museum K√∂ln

An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

F√ľhrungen:
Samstag, 24 August 14 Uhr
Freitag, 6. September 18 Uhr
Samstag, 21. September 14 Uhr
Eintritt frei!

Lesung
Sonntag, 18. August 11.30 Uhr
Johanna A. Wolf liest aus den Tageb√ľchern von K√§the Kollwitz
Eintritt frei!



Neue Ausstellung: Los Caprichos - die komplette Folge
Wir laden Sie ganz herzlich zu Eröffnung unserer großen Sommerausstellung am 5. August um 11.30 Uhr ein:

Francisco Goya
Los Caprichos
Der Traum der Vernunft gebiert Ungeheuer

Die komplette graphische Folge mit achtzig Radierungen.
Verkaufsausstellung mit insgesamt √ľber 120 originalen
Arbeiten aus den graphischen Zyklen Goyas.

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 5. August um 11.30

Einf√ľhrung: Thomas Warndorf, Historiker, langj√§hriger Leiter
des Kulturamts Stockach

An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

F√ľhrungen:
Samstag, 18. August 14 Uhr
Freitag, 31. August 18 Uhr
Samstag, 15. September 14 Uhr
Freitag, 5. Oktober 18 Uhr

Filmvorf√ľhrung:
Freitag, 21. September 18 Uhr
Goya oder der arge Weg der Erkenntnis
Ein Film von Konrad Wolf nach dem Roman von Lion Feuchtwanger
Eintritt frei!

√Ėffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr,
Samstag 11-16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter
Tel. 07551-93 77 90.
info@walz-kunsthandel.de www.walz-kunsthandel.de



Hommage à Josef und Pli Ebnöther
Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung unserer bemerkenswerten Ausstellung am
Sonntag, den 01. April um 11.30 Uhr ein.

1. Aprli bis 16. Juni 2012
Hommage à Josef und Pli Ebnöther
Malerei und Skulptur

Josef Ebnöther
Arbeiten in √Ėl und Mischtechniken

Pli Ebnöther
Skulpturen in Stein und Bronze

Ausstellungseröffnung, Sonntag, 1. April 2012, 11.30 Uhr

Einf√ľhrung: Frauke Engel,
Kunsthistorikerin, Hannover

Die K√ľnstler sind anwesend.

An diesem Tag ist die Galerie von
11 bis 16 Uhr geöffnet.

K√ľnstlergespr√§che
Samstag, 28. April 14 Uhr
Samstag, 2. Juni 14 Uhr

F√ľhrungen
Mittwoch, 16. Mai 18 Uhr
Mittwoch, 13. Juni 18 Uhr

Eintritt frei,

√Ėffnungszeiten: Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr, Samstag 11-16 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07551-93 77 90.



Vernissage am 30. Oktober 2011: Martina Geist - Dinge des Lebens
30. Oktober bis 23. Dezember 2011:
Martina Geist - Dinge des Lebens
Verkaufsausstellung mit √ľber drei√üig originalen Arbeiten: Holzschniitte und Holztafeln.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung am Sonntag, den 30. Oktober um 11.30 Uhr ein.

Einf√ľhrung Christoph Bauer M.A., St√§dtisches Kunstmuseum Singen.
Die K√ľnstlerin ist anwesend.

An diesem Tag ist die Galerie von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

F√ľhrungen: Samstag, 12. November 19 Uhr: Lesung im Rahmen der "Langen Nacht der B√ľcher"
Freitag, 25. November 18 Uhr
Samstag 10. Dezember 15 Uhr
Freitag, 23. Dezember 18 Uhr
Eintritt frei!

√Ėffnungszeiten: Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr, Samstag 11-16 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07551-93 77 90.



Erich Heckel verlängert bis zum 15. Oktober 2011
Wegen des gro√üen Interesses verl√§ngern wir die aktuelle Ausstellung ‚ÄěErich Heckel ‚Äď Engadiner Landschaften‚Äú bis einschlie√ülich Samstag, den 15. Oktober.



Vernissage am 10. Juli 2011: Erich Heckel ‚Äď Engadiner Landschaften
10.Juli bis 24. September 2011

Erich Heckel ‚Äď Engadiner Landschaften

Verkaufsausstellung mit √ľber drei√üig originalen Arbeiten: Aquarelle, Radierungen, Holzschnitte.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung am Sonntag, den 10. Juli um 11.30 Uhr ein.
Einf√ľhrung Dr. phil Andreas Gabelmann, Kunsthistoriker und Heckel-Kenner.
An diesem Tag ist die Galerie von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

F√ľhrungen: Samstag, 23. Juli um 15 Uhr, Freitag, 12. August um 18 Uhr, Samstag, 24. September um 15 Uhr. Eintritt frei!

Sonntag, 4. September um 16 Uhr: Vortrag im Rahmen der J√ľdischen Kulturtage:
K√ľnstler in nationalsozialistischer Zeit am Bodensee - Das Beispiel der‚ÄěH√∂ri-K√ľnstler‚Äú. Referent: Christoph Bauer, Leiter des St√§dtischen Kunstmuseums Singen | Eintritt frei

√Ėffnungszeiten: Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr, Samstag 11-16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07551-93 77 90.



Vernissage am 29. Mai 2011: LONS ‚Äď Neue Arbeiten auf Holz
LONS ‚Äď Neue Arbeiten auf Holz

Verkaufsausstellung mit √ľber 70 Unikaten aus dem malerischen Schaffen des K√ľnstlers

Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung am
Sonntag, den 29. Mai um 11.30 Uhr ein.

Einf√ľhrung: Beatrix Altmann-Schmitt M.A., Kunsthistorikerin Heidelberg

Der K√ľnstler ist pers√∂nlich Anwesend.
An diesem Tag ist die Galerie von 11.00 bis 16.00 Uhr geöffnet.

F√ľhrungen:
Freitag, 10. Juni um 18 Uhr
Samstag, 25. Juni um 15 Uhr
Eintritt frei!

√Ėffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr,
Samstag 11-16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07551-93 77 90.



1. Mai bis 31. Juli 2011 - Picasso-Ausstellung in Bernau
PABLO PICASSO - DER WEG NACH ARKADIEN
Originale Plakate und Keramiken.
1. Mai bis 31. Juli 2011

Das Hans-Thoma-Kunstmuseum in Bernau/Schwarzwald zeigt Arbeiten aus dem reichen Plakatwerk Pablo Picassos (aus dem Bestand von walz kunsthandel). Das Museum pr√§sentiert eine repr√§sentative Auswahl originalgraphischer Plakate sowie von Arbeiten, die nach Originalvorlagen des K√ľnstlers geschaffen wurden. Die Ausstellung umfasst insgesamt √ľber 80 Arbeiten auf Papier sowie originale und limitierte Arbeiten aus dem keramischen Schaffen des gro√üen Spaniers.
> www.hans-thoma-museum.de



Vernissage am 6. M√§rz 2011: Eduard Bargheer - Bilder des S√ľdens
Zur Vernissage unserer Fr√ľhjahrsausstellung 2011 laden wir Sie ganz herzlich ein:

Eduard Bargheer
Himmel, Erde, Wasser, Licht - Bilder des S√ľdens

Verkaufsausstellung mit √ľber 40 exemplarischen Arbeiten: Malerei, Aquarell, Gouache, Radierung, Lithographie

Ausstellungseröffnung
Sonntag, 06. März 2011 um 11.30 Uhr

Einf√ľhrung: Jakob Straub, M.A., Kunstwissenschaftler, Konstanz

An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.

Wegen Umbauarbeiten ist bis zum 6. M√§rz ist bei uns keine aktuelle Ausstellung zu sehen. Wir freuen uns dennoch √ľber Ihren Besuch!

Zur Terminvereinbarung melden Sie sich gerne bei uns unter Tel: 07551/937790.



F√ľhrungen durch die Ausstellung:
Freitag, 12. November 19:00 Uhr
Freitag, 26. November 19:00 Uhr
Freitag, 10. Dezember 19:00 Uhr
Mittwoch, 22. Dezember 15:00 Uhr

Eintritt frei!



Der deutsche Holzschnitt im 20. Jahrhundert | Ausstellung bis 23. Dezember 2010
Graphische Meisterwerke von Käthe Kollwitz
bis Matthias Mansen.

Vertretene K√ľnstler (in alphabetischer Reihenfolge)

Gerhard Altenbourg
Max Beckmann
Charles Crodel
Felix Droese
Lyonel Feininger
Konrad Felixm√ľller
Martina Geist
HAP Grieshaber
Peter Guth
Erich Heckel
Ernst Ludwig Kirchner
Gustav Kluge
Käthe Kollwitz
Thomas Lange
Matthias Mansen
Martin No√ęl
Otto Pankok
Max Pechstein
Karl Schmidt-Rottluff
Konrad Schmid
Detlev Willand

Die Ausstellung wird bis zum 23. Dezember zu sehen sein. N√§heres zur Vernissage und zu den F√ľhrungen wird an dieser Stelle bekannt gegeben.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Ge√∂ffnet: Mo. bis Fr. 11.00 ‚Äď 13.00 Uhr und 15.00 ‚Äď 18.00 Uhr,
Sa. 11.00 ‚Äď 16.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.
Der Eintritt ist frei!



Picasso-Ausstellung bis einschließlich 02. Oktober verlängert
Wegen des gro√üen Interesses wird die Ausstellung ‚ÄěPablo Picasso ‚Äď Originale Plakate und Keramiken‚Äú bis zum 02. Oktober verl√§ngert.

√Ėffnungszeiten Montag bis Freitag von 11-13 Uhr und von 15-18 Uhr.
Samstags 11-16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.



Pablo Picasso - Originale Plakate und Keramiken. Vernissage am Sonntag 01. August 2010 um 11.30 Uhr.
Nach dem gro√üen Erfolg der Sommerausstellung 2009 mit Werken von Marc Chagall zeigt walz kunsthandel in diesem Sommer Arbeiten aus dem reichen Plakatwerk Pablo Picassos. Die Galerie pr√§sentiert eine repr√§sentative Auswahl originalgraphischer Plakate sowie von Arbeiten, die nach Originalvorlagen des K√ľnstlers geschaffen wurden. Die Ausstellung umfasst insgesamt √ľber 90 Arbeiten auf Papier sowie exemplarisch vier originale und limitierte Arbeiten aus dem keramischen Schaffen des gro√üen Spaniers.

F√ľr die Vernissage konnten wir Dr. Velten Wagner gewinnen, den Leiter des St√§dtischen Museums Engen. Er gibt einen profunden Einblick in das 1923 einsetzende Plakatwerk des Jahrhundertk√ľnstlers.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung am 01. August um 11.30 Uhr ein. Der Eintritt ist frei

An Eröffnungstag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet.



Samstag 24. Juli 2010: Busreise zur art bodensee mit walz kunsthandel
Auch dieses Jahr l√§dt walz kunsthandel die Kunstfreunde aus der Bodenseeregion am 24. Juli auf unsere beliebte Busreise zur art bodensee 2010 ein. Details entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Informationsblatt, auf dessen R√ľckseite Sie auch das Anmeldeformular finden.
Informationen zur Messe finden Sie auch unter www.art-bodensee.com. Wir w√ľrden uns freuen, viele mit der Arbeit der Galerie Verbundene in Dornbirn begr√ľ√üen zu k√∂nnen.

Gerne reservieren wir Ihnen auch kurzfristig noch einen Platz in unserem Bus. Rufen Sie uns einfach unter 07551 93 77 90 an oder senden Sie eine Email an info@walz-kunsthandel.de.

Informationen zur Messe finden Sie hier:
www.artbodensee.info



23. bis 25. Juli 2010: Besuchen Sie uns auf der art bodensee
Vom 23. bis 25. Juli 2010 √∂ffnet die art bodensee in Dornbirn ihre Tore f√ľr alle Kunstinteressierten. Beim 10 j√§hrigen Jubil√§um der einzigen Sommer-Kunstmesse in Europa pr√§sentieren ca. 50 internationale Galerien aus Spanien, Belgien, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein und √Ėsterreich etwa 500 Werke. Zu sehen sind qualitativ hochwertige Zeichnungen, Malereien, Skulpturen, Videokunst, Fotografien, Installationen, Grafiken und Editionen. Die Gegenwartskunst ist, neben Gr√∂√üen aus aller Welt, auch mit Kunstschaffenden aus dem Bodenseeraum vertreten.

walz kunsthandel legt seinen Messe-Fokus in diesem Jahr ganz auf aktuelle Arbeiten zeitgen√∂ssischer K√ľnstler. Neben farbigen Arbeiten von Gerhard Altenbourg und Werken der s√ľddeutschen Malerin Franziska Teufel pr√§sentieren wir in diesem Jahr zwei viel versprechende Zeitgenossen:
Nach dem gro√üen Erfolg der Ausstellung Goya ‚Äď Zhao: Der Traum der Vernunft, wird der chinesische Maler und Graphiker Yongbo Zhao erstmals auch in Dornbirn mit von der Partie sein. Auf der Messe pr√§sentiert die Galerie unter anderem neue √Ėlmalerei Zhaos, die in intensiver Auseinadersetzung mit dem spanischen Meister Francisco de Goya entstanden ist.
Ebenfalls Premiere bei walz kunsthandel hat der Bietigheimer K√ľnstler Dieter Kr√§nzlein. Er bietet mit seinen aus Muschelkalk geschnittenen skulpturalen Arbeiten haptische und visuelle Erlebnisse der exquisiten Art.

Gerne √ľbermitteln wir Ihnen kurzfristig noch eine Eintrittskarte. Rufen Sie uns einfach unter 07551 93 77 90 an oder senden Sie eine Email an info@walz-kunsthandel.de.

Informationen zur Messe finden Sie hier:
www.artbodensee.info



Aktuelle Ausstellung bis 10. Juli 2010: K√ľnstler der Galerie
Eduardo Chillida
Francisco de Goya
HAP Grieshaber
Bernhard Huber
Horst Janssen
Art of the Duckomenta

√Ėffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr
Samstag 11-16 Uhr
sowie nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07551-937790.
Eintritt frei!



Wegen Ausstellungsumbau ist der Galeriebetrieb bis Dienstag, den 22. Juni geschlossen.
Unsere nächsten Ausstellungen:

22.06. - 10.07.: K√ľnstler der Galerie
18.07. - 25.09.: Pablo Picasso - Das Plakatwerk. Originale Keramiken



Aktuelle Ausstellung bis 12. Juni: Francisco Goya ‚Äď Yongbo Zhao: Der Traum der Vernunft
16. April bis 12. Juni 2010:
Francisco Goya ‚Äď Yongbo Zhao: Der Traum der Vernunft
Zwei K√ľnstler im Dialog

Ausstellungseröffnung:
Freitag, 16. April 2010, 19.00 Uhr
An diesem Abend ist die Galerie bis 21:00 geöffnet

√Ėffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr,
Samstag 11-16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 07551 93 77 90



Ab sofort auch samstags geöffnet
Auch vielfachen Wunsch unserer Kunden erweitern wir unsere √Ėffnungszeiten!
Ab sofort ist die Galerie auch samstags von 11 bis 16 Uhr geöffnet.



Aktuelle Ausstellung bis 23. Dezember: Horst Janssen - Gl√ľcks genug!
11. Oktober bis 23. Dezember 2009
Ausstellung Horst Janssen: ‚ÄěGl√ľcks genug!‚Äú
Farbige Arbeiten und Unikate zum 80. Geburtstag des K√ľnstlers.

Ausstellungseröffnung:
Sonntag, 11. Oktober, 11.30 Uhr
An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr geöffnet

√Ėffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr,
Samstag 11-16 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 07551 93 77 90



Chagall-Ausstellung wird bis einschließlich 27. September verlängert
Wegen des großen Interesses wird die Chagall-Ausstellung bis zum 27. September verlängert.
Die Galerie ist zusätzlich am Samstag, den 26. September von 11-16 Uhr und am Sonntag, den 27. September von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
√Ėffnungszeiten Montag bis Freitag von 11-13 Uhr und von 15-18 Uhr.



24. bis 26. Juli 2009: Besuchen Sie uns auf der art Bodensee
F√ľnfzig Galerien, zwanzig Kunstinstitutionen und rund 8.000 erwartete Messebesucher ‚Äď das sind die Fakten der Kunstmesse ‚Äěart bodensee‚Äú in Dornbirn, die vom 24. bis 26. Juli 2009 zum neunten Mal stattfindet. Die Messe √∂ffnet Freitag bis Samstag von 13 bis 20 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr ihre Pforten.

Der Stand von walz kunsthandel steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von ‚ÄěAkzente der Figuration 1905 - 2009‚Äú. Wir zeigen Arbeiten von George Grosz, Erich Heckel und Karl Schmidt-Rottluff und bringen diese in einen Dialog mit aktuellen malerischen Arbeiten von Bernhard Huber (√úberlingen), Lons (Br√ľhl), Christiane Reinhardt (√úberlingen), Reinhard Springer (Dresden) und Franziska Teufel (Rottweil). Seltene Kleinbronzen von Margarete Schepelmann-Groz (Albstadt) und Werner Schlotter (Konstanz) vervollst√§ndigen das Angebot.

Gerne √ľbermitteln wir Ihnen kurzfristig noch eine Eintrittskarte. Auch f√ľr die exklusive Preview am Donnerstag Abend, ab 18 Uhr gibt es noch einige wenige Karten. Rufen Sie uns einfach unter 07551 93 77 90 an.

Informationen zur Messe finden Sie hier:
www.artbodensee.info



50. Todestag von George Grosz
Aus Anlaß des 50. Todestages erinnern wir gerne an George Grosz.

Leider haben nur wenige Medien dies zum Anla√ü f√ľr eine angemessene W√ľrdigung des K√ľnstlers genommen. Einzig "Die Welt" und die "Hamburger Morgenpost" ver√∂ffentlichten einen Beitrag von Uta Baier, aus dem wir hier zitieren:

"Heute um halb acht Uhr am Abend wird eine kleine Gruppe Berliner vor dem Haus Savignyplatz 5 stehen, eine Gedenktafel putzen und herumwucherndes "Gr√ľnzeug" abschneiden. So k√ľndigt es die Berliner Galerie 1er √Čtage an. Heute ist der 50. Todestag von George Grosz, dessen auf dieser dringend reinigungsbed√ľrftigen Tafel gedacht wird.

Dass der Berliner Georg Ehrenfried Gro√ü, der sich ab 1916 George Grosz nannte, auch in Berlin starb, war eher ein Zufall. Denn Grosz (1893 geboren), der bei√üende Sp√∂tter, Karikaturist und bewunderte Avantgardek√ľnstler war 1933 nach Amerika geflohen und Amerikaner geworden. Die Emigration rettete ihm zwar das Leben, doch Geld verdienen konnte er in Amerika nur schwer. Denn seine Kunst wurde geliebt und ausgestellt, aber selten gekauft. Ins Nachkriegsdeutschland aber, wo er lukrative Lehrangebote bekam, wollte er niemals zur√ľck. Auf Dr√§ngen seiner Frau kam er 1959 dann doch und starb in der Nacht des 5. Juli - wie es hei√üt an den Folgen einer durchzechten Nacht. Ein trauriger Mann, vom Sp√∂tter zum Zyniker geworden, ber√ľhmt, aber nicht gl√ľcklich.

Nur sollte man nicht glauben, dass erst die Nazis etwas gegen den Maler (und Karikaturisten) der Huren und Kriegskr√ľppel, der Spie√üb√ľrger und Milit√§rs hatten, ihn als "entartet" brandmarkten und seine Bilder (immerhin 285) aus den Museen entfernten. Schon nach seiner ersten gro√üen Einzelausstellung 1920 in der M√ľnchner Galerie Hans Goltz sch√§umten die Kritiker. Doch da war Grosz, der Freund von John Heartfield und Erwin Piscator, Verfolgung l√§ngst gew√∂hnt, schlie√ülich galt er als politischer Provokateur, hatte bereits Strafen wegen Beleidigung der Reichswehr und Gottesl√§sterung erhalten.

Viele Grosz-Werke hängen heute in den großen Museen der Welt ...
Nachlassverwalter und Familie planen die Eröffnung eines George Grosz Museums - vor allem mit Arbeiten aus der amerikanischen Zeit. Neben den Gemälden sind das 3000 Aquarelle und Zeichnungen. Als mögliche Standorte gelten New York, Italien oder vielleicht doch Berlin."

Im Bestand von walz kunsthandel finden sich einige attraktive Zeichnungen aus dem Werk von George Grosz. Gehen Sie auf dieser Seite in der Rubrik "K√ľnstler" unter "George Grosz". Dort finden Sie sie in Wort und Bild beschrieben.



Marc Chagall: Graphische Werke aus sieben Jahrzehnten | Eröffnung am 12. Juli 2009
12. Juli bis 18. September

Der Sommer 2009 geh√∂rt bei walz kunsthandel ganz den leuchtenden Farben und der traumhaften Simplizit√§t von einem der popul√§rsten K√ľnstler des vergangenen Jahrhunderts: Marc Chagall.

Chagall ist der gro√üe Zauberer in der Malerei und der Graphik des zwanzigsten Jahrhunderts. Picasso meinte einmal treffend: ‚ÄěWenn Chagall malt, wei√ü man nicht, ob er dabei schl√§ft oder wach ist. Irgendwo in seinem Kopf muss er einen Engel haben.‚Äú

Der franz√∂sische K√ľnstler (1887 ‚Äď 1985) hat die Folklore seiner j√ľdisch-wei√ürussischen Wurzeln ebenso wie die √úberlieferungen der griechischen Antike und des Christentums zu leuchtenden Bildern verwoben, deren poetischer Kraft sich niemand, ob Kind oder Kunstkenner, entziehen kann. Seine melancholischen Clowns, sein ‚ÄěFiedler auf dem Dach‚Äú, vor allem seine kreativen immer wieder neuen Darstellungen der Liebe haben ihn weltber√ľhmt gemacht.

Wir freuen uns deshalb besonders, Ihnen vom 12. Juli bis zum 18. September 2009 eine hochwertige Verkaufsausstellung mit 50 prachtvollen Lithographien, Radierungen, Farbholzschnitten, Monotypien und Unikatarbeiten präsentieren zu können:

Marc Chagall
Graphische Werke aus sieben Jahrzehnten

Es ist dies am Galeriestandort √úberlingen die erste Kooperation mit einer der renommiertesten Chagall-Sammlungen aus dem Rheinland.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung am Sonntag, den 12. Juli um 15 Uhr ein.
Die Kunsthistorikerin Marie-Theres Scheffczyk ist eine profunde Kennerin des Werkes von Marc Chagall. Zusammen mit der Schauspielerin Johanna A. Wolf wird sie Ihnen einen interessanten Einblick in das Wirken des ‚ÄěMaler-Poeten‚Äú geben.
An diesem Tag ist die Galerie von 14 - 18 Uhr geöffnet.

√Ėffentliche F√ľhrungen:
Sonntag, 2. August 2009, 11.30 Uhr
Freitag, 14. August 2009, 18 Uhr
Samstag, 29. August, 15 Uhr

2. J√ľdische Kulturtage √úberlingen:
Sonntag, 6. September, 16 Uhr, Lichtbildvortrag von Marie-Theres Scheffczyk:
J√ľdische Feste, Br√§uche und Motive im Werk von Marc Chagall

Lesungen
Johanna A. Wolf liest aus
‚ÄěMarc Chagall ‚Äď Mein Leben‚Äú
Johanna A. Wolf liest aus den Erinnerungen Chagalls. Den poetischen Reichtum und die fabulierfreudige Phantasie, mit der Chagall als Maler bezaubert, besitzt auch der Dichter Chagall.
Seine Autobiografie, schildert mit der gleichen Unmittelbarkeitdie Welt, in der die fl iegenden Liebespaare, der Großvater auf dem Dach, die Popen und Musikanten zu Hause sind. Das Buch (200 Seiten, nur 9,80 Euro) und weitere Literatur kann in der Ausstellung erworben werden.
Freitag, 17. Juli 2009, 19 Uhr
Mittwoch, 5. August 2009, 18 Uhr
Sonntag, 23. August 2009, 11.30 Uhr
Donnerstag, 10. September 2009, 18 Uhr
Freitag, 18. September 2009, 18 Uhr
Eintritt frei

√Ėffnungszeiten:
Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr sowie nach
telefonischer Vereinbarung unter Tel. 07551-93 77 90.



Ausstellungstipp Bernau/Schwarzwald: Käthe Kollwitz
Jubiläumsausstellung 3. Mai bis 26. Juli 2009

K√ĄTHE KOLLWITZ (1867-1945)
"Ich will wirken in dieser Zeit"

60 JAHRE HANS-THOMA-KUNSTMUSEUM

Die Jubiläumsausstellung 2009, Käthe Kollwitz, ist eine der bedeutendsten Ausstellungen seit Bestehen des Hans-Thoma-Museums in Bernau.
Mit √ľber 50 eindrucksvollen K√§the Kollwitz-Originaldruckgraphiken erwartet den Besucher im Bernauer Hochtal eine einzigartige Ausstellung.

Eine Ausstellung von walz kunsthandel, √úberlingen und der Galerie P√ľtz, Freiburg

Hans-Thoma-Kunstmesum
Innerlehen, Rahthausstr. 18
79872 Bernau im Schwarzwald
Tel. 07675 16 00 40
Hans-thoma-museum@bernau-schwarzwald.de
www.hans-thoma-musuem.de

√Ėffnungszeiten:
Mittwoch - Freitag 10.30 - 12 Uhr und 14 - 17 Uhr
Samstag, Sonntag und Feiertag 11.30 - 17 Uhr



F√ľhrungen durch die Max Beckmann-Ausstellung
√Ėffentliche F√ľhrungen:
Freitag, 26. Juni, 19 Uhr

Eintritt frei!

Kontakt f√ľr R√ľckfragen und Buchung von Sonderf√ľhrungen f√ľr Schulen oder Gruppen:
Christina Walz
Fon 07551 ‚Äď 93 77 90 oder Mail info[at]walz-kunsthandel.de



19. April bis 26. Juni 2009 Max Beckmann ‚Äď Meistergraphik
19. April bis 26. Juni 2009
Max Beckmann ‚Äď Meistergraphik

Am 12. Februar 2009 w√§re Max Beckmann 125 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren zeigt die √úberlinger Galerie walz kunsthandel vom 19. April bis zum 26. Juni 2009 die Ausstellung Max Beckmann ‚Äď Meistergraphik. Pr√§sentiert wird eine Verkaufsausstellung mit √ľber drei√üig graphischen Originalarbeiten in den Techniken Radierung, Holzschnitt und Lithographie.

Vor 125 Jahre wurde einer der bedeutenden K√ľnstler des zwanzigsten Jahrhundert in Leipzig geboren. Max Beckmann war ein K√ľnstler, der im Laufe seines Lebens eine Vielzahl von Ausdrucksformen pflegte und sowohl der Malerei als auch dem graphischen Schaffen verbunden war. Beckmanns graphisches Werk entstand haupts√§chlich in der Kriegszeit und den ‚Äěwilden‚Äú zwanziger Jahren. In dieser Zeit macht Beckmann die Graphik zu seinem Hauptmedium. Die Verarbeitung der Kriegserlebnisse oder auch die kritische Beobachtung der Gesellschaft sind Themen, die Beckmann in dem ihm eigenen expressiven Stil eindrucksvoll als Radierung, Lithographie oder Holzschnitt auf Papier bringt.

Die Ausstellung wird am Sonntag, den 19. April um 11.30 Uhr er√∂ffnet. Prof. Dr. Klaus Gallwitz, Kunsthistoriker, Museumsdirektor und Kurator vieler internationaler Beckmann-Ausstellungen wird in das Leben und Werk des K√ľnstlers einf√ľhren. Als Herausgeber der Briefe des K√ľnstlers sowie des seit 1962 relevanten Verzeichnisses der Druckgraphik Beckmanns hat sich Prof. Dr. Gallwitz einen Namen gemacht. An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr ge√∂ffnet.



Grieshaber-Ausstellung bis 9. April verlängert
Wegen großen Erfolgs wird unsere Ausstellung

HAP Grieshaber
Malgré tout- trotz alledem
Eine Hommage zum 100. Geburtstag

bis einschließlich Donnerstag den 9. April 2009 verlängert.

Zus√§tzliche kostenlose F√ľhrungen werden am So. 5. April 2009 um 11.30 Uhr
sowie am Do. 9. April 2009 um 18 Uhr angeboten.

Unsere Kontaktdaten und √Ėffnungszeiten:

walz kunsthandel
Bahnhofstrasse 14
88662 √úberlingen

Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr
Sowie nach telefonischer Vereinbarung (07551/937790).



5. bis 8. März 2009: Erfolgreicher Premierenauftritt auf der art Karlsruhe
Fotos von der Messe sehen Sie, wenn Sie einfach auf das untenstehende Bild klicken:
art Karlsruhe 2009


Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat in der Rubrik Kunstmarkt vom 7. M√§rz 2009 einen interessanten Artikel √ľber die Messe publiziert:
Klicken Sie >hier


Zum ersten Mal konnte sich die seit 2006 in √úberlingen am Bodensee t√§tige Galerie von Christina und Michael F. Walz auf der mit der Rekordzahl von √ľber 40.000 Besuchern ‚Äěgr√∂√üten Messe Deutschlands‚Äú (FAZ vom 7. M√§rz 2009) pr√§sentieren und landete gleich einen √ľberzeugenden Premierenauftritt. Die den Landschaften des Dresdner Max Uhlig gewidmete ‚ÄěOne-Artist-Show‚Äú mit Aquatintaradierungen und gleich zehn gro√üformatigen √Ėlgem√§lden wusste nicht nur durch ihre farbliche Intensit√§t einzunehmen: Zwei Gem√§lde im f√ľnfstelligen Preisbereich konnten am Messewochenende in Privatsammlungen nach Frankfurt und Hamburg abgegeben werden.

Auch der spanische ‚ÄěKlassiker‚Äú Eduardo Chillida sowie die deutschen K√ľnstler Claudia Desgranges, Lothar Fischer und Horst Janssen setzten am Stand von walz kunsthandel kraftvolle √§sthetische Akzente und wurden von den kunstinteressierten Messebesuchern nachhaltig beachtet. Die allesamt in den letzten vier Jahren entstandenen, in Acryl auf Aluminium gehaltenen ‚ÄěZeitstreifen‚Äú der 1953 geborenen K√∂lnerin Desgranges, in der Literatur durch Ausstellungskataloge bereits hervorragend dokumentiert, forderten zu kontroversen Stellungnahmen der Kunstrezipienten heraus. Christina Walz rechnet im Nachgesch√§ft mit mehreren konkreten Verkaufsabschl√ľssen. Das skulpturale Werk des SPUR-K√ľnstlers Lothar Fischer (1933-2004) wurde bei Walz als einzigem Aussteller der diesj√§hrigen art karlsruhe gezeigt, und dies gleich mit mehr als zehn Arbeiten aus seiner besten Schaffensperiode. Eine von ihnen wanderte noch auf der Messe in eine bayerische Privatsammlung.

Aus dem graphischen Oeuvre des von walz kunsthandel seit seiner Gr√ľndung im Jahre 1986 stets besonders gesch√§tzten Eduardo Chillida hatte die Galerie neun Radierungen und Lithographien mit in die badische Kunstmetropole mitgebracht, von denen zwei von s√ľddeutschen Sammlern √ľbernommen wurden. Die f√ľr Karlsruhe ausgew√§hlten Exponate von Horst Janssen (1929-1995) schlie√ülich, der traditionell und auch auf dieser Messe im norddeutschen Handel besonders prominent vertreten ist, wollten streng qualitative Zeichen setzen: Zw√∂lf unikat√§re Arbeiten in Aquarell, Tuschfeder, Kreide oder Pastell ‚Äď allesamt besondere Sch√§tze in einem so √ľberaus reichen graphischen Oeuvre. ‚ÄěDas Interesse der Messebesucher fokussierte sich bei unserer Janssen-Offerte vor allem auf zwei Arbeiten,‚Äú, erl√§utert Galerist Michael F. Walz. ‚Äě Die wunderbare Nature Morte F√™lure, eine Hyazinthe in Pastellkreiden aus dem Jahre 1986, mit Berggruen-Provenienz geadelt, sowie das gro√üformatige Hauptblatt aus dem Aquarellzyklus Bobethanien, 1990 entstanden und zur Wiederer√∂ffnung des Dresdner Albertinums 1991 erstmals √∂ffentlich ausgestellt.‚Äú Zuletzt wurde die Pretiose 2008 im Rembrandthuis in Amsterdam pr√§sentiert, als Janssen die postume Ehre einer k√ľnstlerischen Gegen√ľberstellung mit dem gro√üen Holl√§nder erwiesen wurde. ‚ÄěBesseres k√∂nnen auch wir von Janssen nicht offerieren!‚Äú, meint Walz. Gespr√§che laufen gleich mit zwei institutionellen Sammlungen, die die Bedeutung von Bobethanien erkannt haben. Nicht von ungef√§hr hebt auch der Messebericht der FAZ vom 7. M√§rz auf dieses mit einem Verkaufspreis von 42.000 EURO prominentestes Messeexponat bei walz kunsthandel ab.

Nach ihrem gelungenen und Mut machenden Deb√ľt 2009 diskutieren Christina und Michael F. Walz bereits die gedanklichen Vorbereitungen des Karlsruhe-Events im kommenden Jahr: ‚Äě Im Bereich qualit√§tsvoller deutscher Kunst des 20. Jahrhunderts war im Messeangebot in diesem Jahr ein Name wie K√§the Kollwitz nur ein einziges Mal, ein Max Beckmann sogar √ľberhaupt nicht vertreten,‚Äú bilanziert Christina Walz. ‚ÄěHier√ľber sollten wir einmal ein famili√§res Gespr√§ch f√ľhren‚Ķ‚Äú pflichtet ihr der Galerist und Gatte bei.



HAP Grieshaber: F√ľhrungen und Fotos
Einen kleinen virtuellen Rundgang durch die Ausstellung bei walz kunsthandel können Sie gerne hier machen (klicken Sie bitte einfach auf das Foto unten):

Grieshaber_2009


W√§hrend der kostenlosen F√ľhrungen, gibt Galerist Michael F. Walz wertvolle Informationen zu den ausgestellten Exponaten. Die n√§chsten Termine lauten:
Sonntag, 15. März 2009, 11.30 Uhr
Eintritt frei!



HAP Grieshaber erhält Sonderbriefmarke
An den 100. Geburtstag des K√ľnstlers HAP Grieshaber erinnert in diesem Jahr eine Sonderbriefmarke.

Das Postwertzeichen wurde vom Designer Thomas Serres aus Hattingen (Nordrhein-Westfalen) entworfen, teilte das Bundesfinanzministerium mit. Die Briefmarke zeigt den Farbholzschnitt "Feuervogel". Sie hat einen Wert von 165 Cent und ist vom 12. Februar 2009 an in allen Postfilialen erhältlich.

Anschauen kann man sich die Marke im offiziellen >Briefmarkenarchiv



25. Januar bis 27. März: HAP Grieshaber, Malgré tout - Trotz alledem, Eine Hommage zum 100. Geburtstag
Hundert Jahre ist es her, dass der bedeutendste Erneuerer der klassischen k√ľnstlerischen Technik des Holzschnittes im Oberschw√§bischen das Licht der Welt erblickte. HAP Grieshaber trat am 15. Februar 1909 in Rot an der Rot in ein Leben, das ihn als ‚ÄěVieux‚Äú von der Achalm und als ‚ÄěHomo politicus‚Äú zu einer k√ľnstlerischen und geistesgeschichtlichen Legende werden lie√ü. Als Inspirator der zeitgen√∂ssischen Kunstszene gab er der Ausdrucksform des Holzschnitts international neue, kraftvolle Impulse, in dem er ihm ‚Äědie ganze Polyphonie und ikonographische Skala der Malerei
abverlangte“, wie Manfred Schneckenburger es in den Achtzigern einmal treffend formulierte.

Als politisch sensibler Zeitchronist verk√∂rperte Grieshaber nicht nur das, was mit der englischen Vokabel ‚Äěcompassion‚Äú am besten beschrieben ist, sondern griff mit seinen Mitteln aktiv in das Zeitgeschehen ein, wann immer ihn Ungerechtigkeit auf den Plan rief: Im Angesicht kriegerischer Auseinandersetzungen wie in Korea oder sp√§ter in Vietnam, gegen Milit√§rmachthaber, die die Demokratie mit F√ľ√üen traten, gegen die Zerst√∂rung von Umwelt und Natur, gegen die Vorenthaltung von B√ľrgerrechten in der Welt und auch bei uns.

Michael F. Walz ist dem Ethos eines Grieshabers und seiner Kunst schon seit √ľber 30 Jahren verbunden, als der engagierte Erstsemesterstudent den unverwechselbaren Alten bei einem Teach-In an der Universit√§t in Hohenheim erlebte. Die von ihm ausstrahlende Faszination blieb auch nach Grieshabers Ableben im Mai 1981 stets lebendig und gegenw√§rtig.

Am 15. Februar 2009 wäre HAP Grieshaber 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Anlaß zeigen wir vom
25. Januar bis 27. März 2009 die Ausstellung

HAP Grieshaber
Malgr√© tout ‚Äď Trotz alledem
Eine Hommage zum 100. Geburtstag des K√ľnstlers
Verkaufsausstellung mit √ľber 50 Originalarbeiten aus allen Schaffensperioden:
Holzschnitt ‚ÄďMalbrief ‚Äď Gouache ‚Äď B√ľcher - Mappenwerke

Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung am Sonntag, den 25. Januar 2009 um 11.30 Uhr ein.
Einf√ľhrung in Leben und Werk: Dr. Eva-Marina Froitzheim, Leiterin der St√§dtischen Galerie B√∂blingen.
An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 15 Uhr geöffnet.

Termine f√ľr √∂ffentliche F√ľhrungen (Eintritt frei):
Freitag, 6. Februar 2009, 18 Uhr
Samstag, 14. Februar 2009, 15 Uhr
Donnerstag, 26. Februar 2009, 19 Uhr
Sonntag, 15. März 2009, 11.30 Uhr



walz kunsthandel vom 14. bis 17. November auf der KUNST 08 Z√úRICH
Fotos von unserem Messestand sehen Sie, wenn Sie einfach auf das untenstehende Bild klicken.
Kunst 08 Zuerich


KUNST 08 Z√úRICH
14. INTERNATIONALE MESSE F√úR GEGENWARTSKUNST
14. - 17. NOVEMBER 2008

Die Kunst Z√ľrich hat sich als attraktive Erg√§nzung zu den europ√§ischen Grossmessen entwickelt. Das hohe Besucherinteresse und die guten Verkaufszahlen der letzten Jahre best√§tigten die Wirtschaftsmetropole Z√ľrich als idealen Standort.

Die KUNST Z√úRICH setzt weiterhin auf erfahrene Galeristinnen und Galeristen, die im Hinblick auf das breit informierte Kunstpublikum aus der Schweiz neben aktuellen Werken international bedeutender K√ľnstlerinnen und K√ľnstler wichtige junge Positionen zeitgen√∂ssischer Kunst zeigen. Erstmals wurde auch walz kunsthandel von der Jury zu dieser neben der art Basel renommiertesten Messe in der Schweiz eingeladen. Unser Stand befindet sich in Halle 4 und hat die Nummer G6.

Mit diesem Angebot bestehend aus Qualit√§t, Internationalit√§t und Aktualit√§t wird dem Besucher das n√∂tige Vertrauen vermittelt und der Ruf als eigenst√§ndige Entdeckungsmesse gefestigt. Es spricht sowohl den entdeckungsfreudigen Sammler aus dem In- und Ausland, als auch den urbanen und kulturell interessierten Besucher aus der Schweiz, insbesondere dem Grossraum Z√ľrich, an.

Die jeweils √ľber 20 000 Besucher aus dem In- und Ausland best√§tigten das Konzept dieser Messe und verwandeln die ehemaligen Fabrikhallen in Z√ľrich-Oerlikon w√§hrend vier Tagen in ein lebhaftes Kunstzentrum.

Freuen Sie sich auf die KUNST 08 Z√úRICH!

weitere Informationen unter www.kunstzuerich.ch



Noch bis 21. November 2008: Alfred Hrdlicka - Alle Macht geht vom Fleische aus
Eine Hommage zum 80. Geburtstag des K√ľnstlers
Mit Arbeiten von Alfred Hrdlicka, Fritz Cremer und Werner Stötzer:
Skulptur, Graphik, Zeichnung

Die menschliche Figur in ihrer realistisch, aber stets expressiv gestalteten Form steht im Zentrum des Werkes von Alfred Hrdlicka. ‚ÄěAls Freund von Fritz Cremer und ‚ÄěVaterfigur‚Äú der Nachwuchstalente Werner St√∂tzer und Wieland F√∂rster genie√üt Hrdlicka als der Vertreter eines manieristischen Expressionismus bis heute die Verehrung jener Generation, der sein Vorbild Mut machte, die Bandagen des Sozialistischen Realismus abzustreifen‚Äú, schreibt Camilla Blechen in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung am
27. Februar diesen Jahres, dem 80. Geburtstag des √∂sterreichischen K√ľnstlers.

Die Ausstellung bei walz kunsthandel präsentiert vom 13. Oktober bis 21. November 2008 exemplarische Werkbeispiele aus Hrdlickas zeichnerischem, graphischem und bildnerischem Schaffen in einem anregenden Dialog mit Exponaten aus dem Oeuvre von Fritz Cremer und Werner Stötzer.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



Ausstellungstipp D√ľsseldorf: Schmerzhaft genial - K√ľnstler und ihre Krankheitsbilder
24. 10. bis 12. 12. 2008
Eine Ausstellung der WGZ BANK
von Damm und Lindlar

Mit Werken von:
Lovis Corinth
Albrecht D√ľrer
Francisco de Goya
Horst Janssen
Ernst Ludwig Kirchner
Katarzyna Kozyra
Giovanni Manfredini
Anton Räderscheidt
Daniel Spoerri

Die Ausstellung zeigt Werke von K√ľnstlern,die aus zwei Gr√ľnden die Auseinandersetzung mit dem Thema Krankheit suchen: Teilweise in den Werken sichtbar und auch in eigenen Kommentaren reflektiert, sind diese K√ľnstler in ihrer eigenen Biografie vom Einfluss der Krankheit auf ihre Identit√§t betroffen oder sie kommentieren mit ihren Werken Beobachtungen zum grunds√§tzlichen Ph√§nomen von Krankheit. Die k√ľnstlerischen Reflexionen zu einem Thema, das uns alle betrifft und betroffen macht, f√ľhren unausweichlich zu Fragen nach dem eigenen Zustand, zum Umgang mit selbst erfahrener Krankheit, zum gesund werden und den Systemen, die unsere Gesundheit sichern sollen. Damit kann diese Ausstellung auf einer zweiten Ebene ein wirkender Beitrag zur gerade hoch virulenten Diskussion um das Gesundheitswesen sein. Mit K√ľnstlern wie Albrecht D√ľrer, Francisco de Goya, Ernst Ludwig Kirchner, Lovis Corinth, Horst Janssen und Anton R√§derscheidt bildet sie Bewusstsein in einem undurchsichtigen Feld.

walz kunsthandel hat f√ľr diese Ausstellung wichtige Leihgaben aus dem Werk von Francisco Goya und Horst Janssen zur Verf√ľgung gestellt.

WGZ BANK
Ludwig-Erhard-Allee 20
40227 D√ľsseldorf
Tel (0211) 778 - 3410
Fax (0211) 778 - 3407
info@wgzbank.de
www.wgzbank.de
Die Ausstellung ist f√ľr Rollstuhlfahrer zug√§nglich.
√Ėffnungszeiten Montag bis Freitag 9.00 bis 17.00 Uhr



√úberlinger Kunstnacht und Tag der J√ľdischen Kultur mit Paul Eliasberg-Ausstellung
√úberlinger Kunstnacht, 6. September 2008, 18 - 23 Uhr
Ausstellung zum Europ√§ischen Tag der J√ľdischen Kultur in √úberlingen
Poetische Radierungen von Paul Eliasberg

walz kunsthandel pr√§sentiert anl√§√ülich des Europ√§ischen Tag der J√ľdischen Kultur 2008 vom 6. September bis 3. Oktober eine einf√ľhlsame Werk√ľbersicht des deutsch-franz√∂sischen Grafikers und Zeichners Paul Eliasberg mit dem Titel Hommage √† Paul Eliasberg. Der j√ľdische K√ľnstler erlebte die Zeit des Nationalsozialismus in Frankreich und wirkte in der R√©sistance. Sein beeindruckendes grafisches Werk umfasst √ľber 200 Arbeiten, meist Radierungen. 2008 j√§hrt sich der Todestag von Paul Eliasberg zum 25. Mal.

Paul Eliasberg (geboren am 17. April 1907 in M√ľnchen, gestorben am 10. Januar 1983 in Hamburg) war ein junger Deutscher, der als Sohn des wohl bedeutendsten √úbersetzers russischer Literatur, Alexander Eliasberg, in einer weltoffenen Familie aufwuchs. Das Erlebnis der ersten nationalsozialistischen Aufm√§rsche im M√ľnchner Kapp-Putsch 1923 pr√§gte ihn als jungen Juden nachhaltig.

Von 1924 bis 1925 studierte er in Berlin, setzte sein Studium ab 1926 in Paris fort. Den Kontakt zur internationalen k√ľnstlerischen Avantgarde suchend, war Eliasberg bis 1928 an der Pariser Acad√©mie Ranson Sch√ľler von Roger Bissi√®re, einem der bedeutendsten Vertreter der Kunstrichtung des Informel. Nach der in Frankreich erlebten Besetzung durch die Truppen des Nationalsozialismus schlo√ü sich der K√ľnstler der R√©sistance an, f√ľr die er bis zur Befreiung als √úbersetzer wirkte.

1947 nahm Eliasberg die franz√∂sische Staatsb√ľrgerschaft an. Von 1966 bis 1970 folgte er einem Ruf als Professor an die renommierte St√§delschule in Frankfurt. Seine Hauptthemen waren arkadische Landschaften und Architektur, meist Kirchenbauten als abstrakte Visionen, die er in sensiblen Radierungen in schwarz oder auch farbig in Szene setzte. Auch im Jahre 2008 bleibt sein beeindruckendes Werk noch neu zu entdecken.

Vernissage: Samstag, den 6. September 2008, 16.00 Uhr

Im Rahmen der Überlinger Kunstnacht 2008 bleibt die Galerie an diesem Tag bis 23.00 Uhr geöffnet.



walz kunsthandel mit eigenem Stand auf der art bodensee
Bilder von der art bodensee unter >hier

Bereits zum dritten Mal ist walz kunsthandel mit einem eigenen Messestand auf der art bodensee vom 31. Juli bis 3. August 2008 in Dornbirn/Vorarlberg vertreten. Schwerpunkt des präsentierten Messeprogramms sind in diesem Jahr Seherlebnisse in ihren vielfältigen Ausprägungen.

Quasi als Schaufenster zu der f√ľr Deutschland in diesem Jahr einmaligen Ausstellung zeigen Christina und Michael F. Walz in Dornbirn Arbeiten von K√§the Kollwitz. Gro√üformatige Landschaftsdarstellungen in √Ėl des abstrakten
Expressionisten 1937 geborenen Max Uhlig aus Dresden bilden einen anregenden Kontrast.

International klingende Namen wie Eduardo Chillida, Otto Dix, Helmuth Macke, William Straube und Antoni T√†pies gew√§hren einen Einblick in das qualit√§tsvolle Programm der √úberlinger Galerie. Schon im letzten Jahr sorgten die kleinformatigen Arbeiten des Heidelberger K√ľnstlers Lons f√ľr gro√ües Interesse. In diesem Jahr zeigt die Galerie einige ausgew√§hlte neue Arbeiten exklusiv auf der Messe.

Die Dornbirner Kunstschau ist 2008 Premierenb√ľhne auch f√ľr die figurativen Kleinbronzen von Margarete Schepelmann-Groz (1907 - 2001). Sie werden auf der art bodensee erstmals einer gr√∂√üeren √Ėffentlichkeit pr√§sentiert. Die Arbeiten der Albst√§dter K√ľnstlerin sind von einer gro√üen lyrischen Eigenst√§ndigkeit und geben Eindr√ľcke des Spontanen und Urspr√ľnglichen auf Basis hoher handwerklicher Meisterschaft.

Die ‚Äěart bodensee‚Äú konnte w√§hrend der letzten acht Jahre ihren Ruf nicht nur bei Kunstkennern und Sammlern st√§rken. Auch die Galeristen machen sich gerne auf den Weg nach Dornbirn ‚Äď und scheuen dabei auch keine weiten Wege. Es ist nicht nur die entspannte Atmosph√§re in den R√§umlichkeiten des Dornbirner Messegel√§ndes. Die √ľberzeugendsten Vorteile, die f√ľr die ‚Äěart bodensee‚Äú sprechen, sind zum einen der Ort ‚Äď die Kunstmesse befindet sich im Einzugsgebiet des Vierl√§nderecks und garantiert Besucherinnen und Besucher sowohl aus Deutschland, der Schweiz, aus Liechtenstein und nat√ľrlich √Ėsterreich. Zum zweiten spielt der Faktor Zeit eine wichtige Rolle ‚Äď kurz vor der Sommerpause macht es den Galeristen nochmal richtig Spa√ü, sich in einer entspannten Umgebung vor imposanter Alpenkulisse f√ľr ihre K√ľnstler einzusetzen. Zu guter Letzt stellt auch die N√§he zu namhaften Institutionen wie dem Kunstmuseum Liechtenstein, dem Kunstmuseum St.Gallen, dem B√ľndner Kunstmuseum Chur oder dem Kunsthaus Bregenz einen nicht unwesentlichen Anreiz f√ľr einen sommerlichen Kunstgenuss dar.

Nicht nur die Auswahl der f√ľnfzig Galerien, die von einem internationalen Fachbeirat getroffen wird, ist spannend, sondern auch die K√ľnstlerinnen und K√ľnstler, die sie pr√§sentieren. Neben Werken gro√üer Namen wie Pablo Picasso, Marc Chagall, K√§the Kollwitz, Georges Braque, Antoni T√†pies, G√ľnther Uecker, Serge Poliakoff, Sigmar Polke, Ottmar H√∂rl, Gottfried Honegger, Robert Indiana, Heinz Mack, Albert Merz, Eduardo Chillida oder Otto Dix werden auch innovative und vielversprechende junge Kunstschaffende pr√§sentiert.

Besonderheiten bieten nicht nur die Galeristen, sondern auch der Veranstalter, die Messe Dornbirn. Neben dem gro√üz√ľgig angelegten Skulpturen-Park,welcher Kunstgenuss unter freiem Himmel erm√∂glicht, und kostenlos angebotenen F√ľhrungen wird dieses Jahr erstmals eine Kunst-Tombola durchgef√ľhrt. Dabei k√∂nnen die Messeg√§ste dutzende Werke gewinnen. Die Besucherinnen und Besucher k√∂nnen Tombola-Lose um drei Euro kaufen und erfahren sofort, ob sie ein Werk im Wert von jeweils 300 Euro gewonnen haben.

walz kunsthandel organisiert auch in diesem Jahr eine Busreise von √úberlingen zur Kunstmesse art bodensee in Dornbirn / Vorarlberg. Im Reisepreis von 18 Euro pro Person sind Hin- und R√ľckfahrt im klimatisierten Bus sowie Eintrittsticket und Messekatalog enthalten. Ebenfalls inklusive ist ein von einem versierten Kunsthistoriker gef√ľhrter Rundgang durch die Messe. Abfahrt ist am Samstag, den 2. August um 13 Uhr bei walz kunsthandel, Bahnhofstra√üe 14 in √úberlingen. Reservierungen werden noch unter Tel. 07551 937790 oder info@walz-kunsthandel.de entgegen genommen. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs ber√ľcksichtigt.

Kontakt:
walz kunsthandel, Christina Walz
Bahnhofstrasse 14, 88662 √úberlingen / Deutschland
Tel. +49 (0)7551 93 77 92, Fax. +49 (0)7551 93 77 91
Mail info@walz-kunsthandel.de
www.walz-kunsthandel.de
Weiterf√ľhrende Informationen:
www.artbodensee.de



Käthe Kollwitz-Ausstellung noch bis 3. Oktober
13. Juli bis 3. Oktober 2008
Käthe Kollwitz: Ich will wirken in dieser Zeit
Retrospektive mit rund 70 Arbeiten.

Mitweinen, mitf√ľhlen, mitk√§mpfen, mitn√∂tig sein: Nichts kennzeichnet den Menschen K√§the Kollwitz und das Werk besser als diese emotionale und auf Gemeinsamkeit zielende Pr√§position "mit". K√§the Kollwitz wollte wirken, nicht um des Erfolges willen, sondern aus innerer Notwendigkeit heraus und um einzugreifen in ihre Zeit. Der Mensch steht im Mittelpunkt dieses Werkes. Er beherrscht es exklusiv; K√§the Kollwitz Werk enth√§lt weder Landschaften noch Stilleben.

Vernissage: Sonntag, 13. Juli, 11.30 Uhr
Dr. Alexandra von dem Knesebeck aus G√∂ttingen, Kunsthistorikerin und Publizistin, Verfasserin des zweib√§ndigen Werkverzeichnisses des graphischen Werks von K√§the Kollwitz f√ľhrt in das Leben und Werk der K√ľnstlerin ein.



Bericht zur Werner Schlotter-Ausstellung im S√ľdkurier
Florian Weiland berichtet im S√ľdkurier vom 3. Juni 2008 √ľber die aktuelle Werner Schlotter-Ausstellung. Lesen Sie > hier weiter.



Bilder von der Ausstellungseröffnung Werner Schlotter
Dank Eva-Maria Bast vom S√ľdkurier gibt es eine wundersch√∂ne Bildergalerie unserer stimmungsvollen Vernissage am 18. Mai 2008. Klicken Sie hier "Bilder von in √úberlingen auf suedkurier.de"



Vernissage am 18. Mai: Werner Schlotter - Skulpturen und Zeichnungen der letzten zehn Jahre
Werner Schlotter: Tatort
Skulpturen und Zeichnungen der letzten zehn Jahre aus dem Atelier des K√ľnstlers
walz kunsthandel pr√§sentiert √ľber 30 Arbeiten in einer Verkaufsausstellung

Die Kunstwerke von Werner Schlotter fielen schon den Tatort-Machern des SWR ins Auge, und so bildeten seine Arbeiten im vergangenen Jahr nicht nur die Kulisse eines Krimis, sondern fungierten dazu als Stichwortgeber f√ľr die Bodensee-Kommissarin Eva Mattes. Doch dies war nur eine Episode. walz kunsthandel begleitet die Entwicklung des Konstanzer Bildhauers bereits seit mehreren Jahren. Deshalb spielt Werner Schlotters Kunst jetzt die Hauptrolle in √úberlingen.

Wir laden Sie ganz herzlich zur Eröffnung der neuen Ausstellung
in Anwesenheit des K√ľnstlers ein

Vernissage: 18. Mai 2008, 11.30 Uhr
in der Galerie walz kunsthandel, Bahnhofstrasse 14
88662 √úberlingen

Einf√ľhrung in die Ausstellung:
Thomas Warndorf, Kulturamtsleiter der Stadt Stockach

Musikalische Umrahmung
Brigitte und Dirk Heilmann (Uhldingen-M√ľhlhofen)

An diesem Sonntag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr zur Besichtigung ge√∂ffnet. Eintritt wie immer frei. Bitte beachten Sie auch unsere aktuellen F√ľhrungstermine.



Der Konstanzer Bildhauer Werner Schlotter steht vom 18. Mai bis zum 27. Juni 2008 im Fokus der neuen Ausstellung in der √úberlinger Galerie walz kunsthandel.

Werner Schlotters Arbeitsfelder sind Holz-, Stein- und Bronze-Skulpturen sowie Terrakotta-Plastiken und Zeichnungen. F√ľr ein souver√§nes Erarbeiten der k√ľnstlerischen Form sind ihm die bildnerischen Mittel und hier vor allem das von ihm bearbeitete Material von entscheidender Bedeutung. Die √§sthetische wie sinnliche Auseinandersetzung mit der eigent√ľmlichen Beschaffenheit des jeweiligen Materials hinterl√§sst die unverkennbaren Arbeitsspuren eines am Ende produktiven Dialogs zwischen K√ľnstler und seinem Werkstoff. Aus der engen Wechselbeziehung Schlotters zur Materie leiten sich im Ergebnis seine Tendenz zum Abstrakten, seine R√ľckbesinnung auf archaische Formen sowie sein stilistischer Minimalismus ab. Nicht selten ‚Äěverweigert‚Äú er seinen Plastiken einen konkreten Titel, vordergr√ľndige Sinnzuweisungen oder Deutungen sind ihm fremd.

Der Movens k√ľnstlerischen Handels ist f√ľr Werner Schlotter die Spurensuche. Ihn treibt die Arch√§ologie menschlicher Daseinsformen, die Suche, das Auffinden und das Sammeln von Wegzeichen unserer Existenz. Er entwickelt aus solchen von ihm entdeckten und angeeigneten Fundst√ľcken seine Plastiken und nimmt ihre Patina nicht nur billigend in Kauf, sondern tut alles, um die nat√ľrliche Versehrtheit des Materials ins ,,zweite Leben" hin√ľberzuretten - in das eines Kunstwerks. Der Zugang zur Figur bahnt sich auf h√∂chst unterschiedliche Weise: Die stelenartige Holzskulptur erfordert eine v√∂llig andere Weise der Bearbeitung als der tektonisch orientierte Aufbau des Tons f√ľr eine gebrannte Terracottaplastik oder des Wachses f√ľr einen Gu√ü in Bronze. Die notwendigen Variationen der Formensprache beschreiben vor ihrer Vollendung keinen linear verlaufenden Proze√ü, sondern viel mehr ein ‚Äěsuchendes Umkreisen‚Äú, wie Schlotter es selbst bezeichnet. Dies gilt auch f√ľr den eminenten Zeichner, der er ist: Seine mitunter skizzenhaften Kohle-Acryl-Bilder, seine Zeichnungen in Bleistift, Kreide oder Ziegelpigment haben in aller Regel nicht den Charakter eines Entwurfs, der anschlie√üend plastisch umzusetzen ist. Sie entstehen stattdessen meist im Wechselspiel zur plastischen Gestaltung, verk√∂rpern eigenst√§ndige Parallelwege zur Erarbeitung der Formen Figur und Kopf.

Es sind die Reinheit, die Archaik, die Erhabenheit der Ergebnisse dieses ästhetischen Suchens und Gestaltens, die das plastische und zeichnerische Oeuvre von Werner Schlotter einzigartig erscheinen lassen.

Der 1947 in Schwenningen geborene Werner Schlotter ist Bildhauer und Zeichner. 1962-65 absolvierte er eine Mechanikerlehre in Villingen. 1965-67 besuchte er die Berufsaufbauschule zur Erlangung der Fachhochschulreife. 1967-71 Technikstudium an der FH Konstanz. 1971-72 Assistenzzeit an der FH Konstanz. 1972-76 Studium der Sozialwissenschaften an der TU Berlin und der TH Darmstadt 1976-68 Referendariat Ab 1978: Lehrauftrag an einer Berufsfachschule f√ľr K√∂rperbehinderte. Seit 1980: Selbst√§ndiger Bildhauer. 1982-1984: Ausbildung an der Freien Kunstschule in Ravensburg. Seit 1984: Arbeitsaufenthalte bei Holzbildhauern in Oberschwaben und Tirol. Kurse in Bildhauerei und Plastik bei Prof. Eberhard Linke, Prof. Richard Hess und Sandor Kecskemeti. Teilnahme an Wettbewerben und Symposien. Sein Werk ist in zahlreichen privaten und institutionellen Sammlungen vertreten. Werner Schlotters Atelier befindet sich seit 2003 im Konstanzer Stadtteil Paradies.

Vernissage: Sonntag, 18. Mai, 11.30 Uhr
An diesem Tag ist die Galerie von 11 bis 16 Uhr zur Besichtigung geöffnet.

√Ėffentliche F√ľhrungen durch die Ausstellung:
Samstag, 31 Mai, 15 Uhr
Mittwoch, 11. Juni, 18 Uhr
Freitag, 27. Juni, 18 Uhr

Eintritt frei.

√Ėffnungszeiten: Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 07551-93 77 92, info@walz-kunsthandel.de
www.walz-kunsthandel.de

Kontakt f√ľr R√ľckfragen:
Michael F. Walz
Fon 07551 ‚Äď 93 77 92 oder Mail m.walz@walz-kunsthandel.de



Griffelkunst Fr√ľhjahrsausstellung vom 2. bis 10. Mai
Ein Kunstverein stellt sich vor
Regionalgruppe Bodensee der Griffelkunst-Vereinigung jetzt am Standort √úberlingen

Seit √ľber 80 Jahren macht es die Hamburger Griffelkunst-Vereinigung ihren Mitgliedern m√∂glich, zweimal j√§hrlich f√ľr eine au√üergew√∂hnlich geringe Kostenbeteiligung aus Original-Graphiken, Fotografien, Plastiken und Multiples zu w√§hlen. Seit Jahresbeginn wird die Griffelkunst-Regionalgruppe Bodensee von walz kunsthandel in √úberlingen betreut. Dort finden k√ľnftig alle Fr√ľhjahrs- und Herbstwahlen statt.

In diesem Fr√ľhjahr wird das Angebot den Mitgliedern vom 2. bis 10. Mai vorgestellt. Erstmals sind die Arbeiten in diesem Zeitraum auch einer breiten interessierten √Ėffentlichkeit in den R√§umlichkeiten der Galerie in √úberlingen zug√§nglich. Es besteht also f√ľr jedermann die M√∂glichkeit, sich √ľber die Philosophie und das aktuelle k√ľnstlerische Angebot der Griffelkunst zu informieren. Aus diesem Grund ist die Galerie in dieser Zeit auch am Samstag und Sonntag zur Besichtigung ge√∂ffnet. Das Einzugsgebiet der regionalen Organisation erstreckt sich √ľber das gesamte Bodenseegebiet von Singen im Westen bis Bregenz im Osten. Auch aus der Schweiz, aus √Ėsterreich und Liechtenstein reisen die Mitglieder nun zweimal im Jahr nach √úberlingen an.

Die Griffelkunst-Vereinigung besteht seit 1925 und vertritt ein bis heute weltweit einmaliges Konzept: Die derzeit 4.200 Mitglieder erhalten f√ľr ihren Mitgliedsbeitrag von 132 Euro im Jahr vier Arbeiten f√ľr ihre eigene Sammlung, die sie jeweils bei den Ausstellungsterminen aus √ľber 40 Originalen ausw√§hlen. Dabei handelt es sich um Radierungen oder Siebdrucke, aber auch kleine Skulpturen, Multiples und Original-Fotografien. Dar√ľber hinaus k√∂nnen auch weitere Graphiken f√ľr einen geringen Aufpreis erworben werden. Dieses nicht-kommerzielle Konzept l√§sst sich durch K√ľnstler umsetzen, die dieses Prinzip f√∂rdern und ihre Werke entsprechend f√ľr eine Edition zur Verf√ľgung stellen.

Zu diesen geh√∂rten in der Vergangenheit K√ľnstler wie Barlach, Felixm√ľller, Heckel, Kokoschka, Kirchner, Munch, Pechstein, Vogeler, Weber oder Zille. Auch namhafte Vertreter der Gegenwartskunst konnten seit den sechziger Jahren f√ľr eine Zusammenarbeit gewonnen werden - darunter Bill, Christo, Graubner, Grieshaber, Guttuso, Hamilton, Hrdlicka, Janssen, Polke, Vostell, Richter, Droese und viele andere.

Bis Ende 2008 existierte eine kleine Regionalgruppe in Lindau unter Leitung von Hans-Joachim Sterzel. Er hat das Staffelholz aus Altersgr√ľnden an Michael F. Walz √ľbergeben, der nun: ‚ÄěInnerhalb der Griffelkunst-Vereinigung entdecken gerade auch junge Menschen die Freude am Sammeln von Kunstwerken‚Äú, erl√§utert er seine Beweggr√ľnde, der Vereinigung in √úberlingen ehrenamtlich eine neue Heimstatt zu geben. ‚ÄěDer g√ľnstige Preis erm√∂glicht vielen Menschen den Zugang zum Aufbau einer eigenen Sammlung, davon profitiert die Kunstszene insgesamt‚Äú. Sein erkl√§rtes Ziel: ‚ÄěSchlie√ülich hat walz kunsthandel auch einen hohen kunstp√§dagogischen Anspruch. Wir m√∂chten gerne noch mehr Menschen f√ľr die Griffelkunst begeistern. Unser Galeriestandort unmittelbar am See in √úberlingen ist daf√ľr eine wunderbares Basislager.‚Äú

Die Griffelkunst hat zur Zeit ca. 4.200 Mitglieder in ganz Deutschland. Es bedarf keiner besonderen Voraussetzungen der Vereinigung beizutreten. Geduld muß man allerdings haben: Die Aufnahme erfolgt nach frei werdenden Plätzen. Momentan beträgt die Wartezeit nach Antragstellung bis zu zwei Jahren. Mit dem Eintritt in die Griffelkunst-Vereinigung verpflichtet sich jedes Mitglied, keinen Handel mit den erworbenen Graphiken zu betreiben.

Weitere Informationen und Beitrittsformular unter www.griffelkunst.de


√Ėffnungszeiten der Fr√ľhjahrsausstellung:
2. bis 10. Mai 2008
Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr,
Samstag 3.5. und 10.5. sowie Sonntag, 4.5. von 11-18 Uhr.


Informationsgespräch: 9. Mai, 19 Uhr
Von der Freude am Sammeln von Kunstwerken.
Die Griffelkunst stellt sich vor
Christina und Michael F. Walz präsentieren Informationen zur Geschichte, den aktuellen Projekten der Vereinigung und den Modalitäten einer Mitgliedschaft.



Max Uhlig-Ausstellung bis 13. April verlängert
Die Werke von Max Uhlig sto√üen auf gro√ües Interesse. Deshalb wurde die Ausstellung mit gro√üformatigen Landschaftsarbeiten in √Ėl sowie einer Auswahl seiner graphischen Landschaftsdarstellungen bis einschlie√ülich 13. April verl√§ngert. Insbesondere die von Michael Walz angebotenen kostenlosen F√ľhrungen werden rege genutzt. Am Donnerstag, den 27. M√§rz besteht um 18 Uhr nochmals Gelegenheit, sich intensiver mit dem Dresdner K√ľnstler zu besch√§ftigen. Auch am verkaufsoffenen Sonntag in √úberlingen beteiligt sich die Galerie. Die Ausstellung ist an diesem Tag, dem 13. April, von 13 bis 18 Uhr ge√∂ffnet. F√ľr 15 Uhr ist dar√ľber hinaus eine weitere F√ľhrung angesetzt.



Gewinner "Tangogeschichten" stehen fest
Die Verlosung unseres Gewinnspiels hat stattgefunden. Wir gratulieren:
Frank L.-S. aus √úberlingen
Peter und Kristina O., aus Konstanz
Andreas und Ulrike L. aus Sindelfingen
Die Gewinner wurden schriftlich benachrichtigt.
Alle anderen empfehlen wir nun, sich möglichst rasch auf > www.tangogeschichten.de
oder bei den Vorverkaufsstellen (Touristinformation, S√ľdkurier etc.) mit Karten einzudecken.

Wir bedanken uns f√ľr die √ľberaus rege Teilnahme!



Tangogeschichten - walz kunsthandel präsentiert szenischen Konzertabend
Ein ganz besonderes musikalisches Schmankerl m√∂chten wir Ihnen f√ľr den Monat April empfehlen:

Samstag, 26. April, 20 Uhr
Tangogeschichten
√úberlingen, Kapuzinerkirche

‚Ķ Musik, Geschichten und mehr..! Ein au√üergew√∂hnlicher Konzertabend wartet auf Sie. Kleine, erz√§hlte und szenische Geschichten werden unbemerkt zu Melodien, die Musik des Tangos flie√üt in Theaterszenen und Anekdoten. Die B√ľhne wird zum Kaleidoskop der Eroberungen und Sehns√ľchte. Das junge deutsche Tangoquintett Las Sombras versteht es mit musikalischer Virtuosit√§t, Dramatik und Humor sein Publikum zu begeistern. Ein Abend, der Tango-, Klassik und Jazzfans gleicherma√üen begeistert. Walz kunsthandel unterst√ľtzt dieses Ereignis. Wir w√ľrden uns sehr freuen, wenn wir Sie an diesem Abend treffen und wir uns mit Ihnen √ľber Tango, Musik und Kunst unterhalten k√∂nnen.

Tickets zum Preis von 14 Euro erhalten Sie an allen bekannten Vorverkaufsstellen (Touristinfo √úberlingen, Meersburg, S√ľdkurier etc.) oder online > hier

Weitere Informationen unter www.las-sombras.de



Neue Arbeiten von Lons
Sie interessieren sich f√ľr die Arbeiten des Heidelberger K√ľnstlers Lons? Dann √ľbermitteln wir Ihnen gerne kostenlos den neuen Katalog. Schicken Sie einfach eine kurze E-Mail an info@walz-kunsthandel.de. Die pdf-Datei (2 MB) mit dem gerade erschienenen digitalen Katalog geht dann umgehend an Sie raus.

Eine aktuelle Ausstellung findet vom 16. März bis 14. Mai in der Nähe von Leimen statt:
Vernissage: So. 16.03.2008 um 11.00 Uhr
Einf√ľhrung: Beatrix Altmann-Schmitt
Dauer der Ausstellung: 16.03. bis 04.05.2008
√Ėffnungszeiten:
Do. bis Sa. 14.30 ‚Äď 18.00 Uhr
So. und Feiertage: 12.00 bis 18.00 Uhr

Bettendorffsche Galerie im Schlossgarten
Gauangelloch bei Leimen
+49(0)6226-99 00 00
www.bettendorff.de



Bildergalerie von der Max Uhlig-Ausstellungseröffnung
Die Ausstellungser√∂ffnung war ein voller Erfolg! Vielen Dank f√ľr Ihren Besuch. Die Fotografin Eva-Maria Bast hat h√§ufig auf den Ausl√∂ser gedr√ľckt. Wir m√∂chten Ihnen diese Impressionen nicht vorenthalten.

Klicken Sie > hier



Aktueller Bericht zu Max Uhlig im Regioartline Magazin
Florian Weiland berichtet in der Internet-Ausgabe des Regioartline Magazins (Ausgabe Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein) √ľber die aktuelle Max Uhlig-Ausstellung. Lesen Sie > hier weiter.



Aktuelle Ausstellung: Max Uhlig vom 17.2. bis 28.3.2008
walz kunsthandel pr√§sentiert in seiner ersten √ľberregional bedeutsamen Verkaufsausstellung des Jahres 2008 vom 17. Februar bis 28. M√§rz Max Uhlig mit einer qualit√§tsvollen Auswahl gro√üformatiger Landschaftsarbeiten in √Ėl sowie einem Querschnitt graphischer Landschaftsdarstellungen in der Technik der Aquatintaradierung.

Die Ausdruckfindung - Uhligs Gesp√ľr f√ľr die Symbolik zeitlich begrenzter und von Lebensrhythmen bestimmte Existenz - soll am Beispiel von in den achtziger Jahren in Mecklenburg und im Folgenden dann in S√ľdfrankreich entstandener Bildgruppen thematisiert und auf die bildnerischen Innovationen franz√∂sischer K√ľnstler wie C√©zanne, Matisse oder Monet bezogen werden. Zitat Friedrich Dieckmann, Die Zeit vom 25. September 2003: ‚ÄěAngesichts der Gewalt, mit der schw√§rzliche T√∂ne (‚Ķ) in die farbig gl√ľhende Welt einfallen, liegt es nahe, einige sp√§te Landschaften van Goghs als eine Initialpunkt dieser Bildweise zu erkennen‚Äú. Jackson Pollock, Hauptvertreter des abstrakten Expressionismus des 20. Jahrhunderts, liefert dem heutigen Betrachter weitere √§sthetische Wegmarken zur Ann√§herung an das Oeuvre eines Max Uhlig.

√Ėffentliche F√ľhrungen durch die Ausstellung:
Freitag, 29. Februar, 18 Uhr
Samstag, 15. März, 15 Uhr
Donnerstag, 27. März, 18 Uhr

Eintritt frei.

√Ėffnungszeiten: Montag bis Freitag 11-13 Uhr und 15-18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 07551-93 77 92, info@walz-kunsthandel.de



Internationale Druckgraphik: Spanien (noch bis 8. Februar 2008)
Die neue Ausstellung von 14. Januar bis 8. Februar 2008:
Internationale Druckgraphik: Spanien (noch bis 8. Februar 2008)
Miro, Picasso, Tàpies, Chillida, Dalí meets Goya

√Ėffnungszeiten: Montag bis Freitag 11 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr, sowie nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 07551 93 77 90).



Start am 7.10.07: Horst Janssen
Vorank√ľndigung:
Horst Janssen: Spiegel der Zeit. Der K√ľnstler im Selbstportr√§t.

Der K√ľnstler Horst Janssen (1929-1995) gilt als einer der bedeutendsten Graphiker und Zeichner der Nachkriegszeit und gleichzeitig auch als einer der produktivsten: ‚ÄěEr hinterl√§sst ein so gewaltiges und bizarres, auch wortgewaltiges Oeuvre, dass zwei Leben zu je 65 Jahren dazu kaum ausgereicht h√§tten,‚Äú sagt Rudolf Augstein √ľber ihn.

Vom 7. Oktober bis 25. November 2007 pr√§sentiert walz kunsthandel in der √úberlinger Bahnhofstrasse 14 √ľber 120 originalgraphische Arbeiten, vorwiegend Selbstportr√§ts, unter anderem aus seinen bedeutenden Zyklen und Radiersuiten ‚ÄěHanno¬īs Tod‚Äú, ‚ÄěEros, Tod und Maske‚Äú und ‚ÄěNature Morte‚Äú.



Thomas von Kummant: Pose mit Schwert
Unsere Ausstellung "Thomas von Kummant: Pose mit Schwert" ist erfolgreich beendet. Sie fand großen Zuspruch. Hier können Sie sich nun Bilder vom Workshop am 29.09.07 ansehen.:

Sowohl das Comic "Am Abgrund Band 1" als auch das "Making of" und die Fantasy-Romane von Hohlbein k√∂nnen Sie bei uns erwerben. Details finden Sie unter "B√ľcher und Mappenwerke".

Die Chronik der Unsterblichen: Osteuropa im 15. Jahrhundert: Als Kind wird Andrej Delany der Hexerei bezichtigt und aus seiner Heimat vertrieben. In der Zur√ľckgezogenheit der transsilvanischen Bergwelt weist ihn sein Stiefvater in den Schwertkampf ein. Als Erwachsener kehrt er nach dem Tod seiner Frau und Tochter voller Verzweiflung in sein Heimatdorf zur√ľck. Doch die Schergen des grausamen Kirchenf√ľrsten Domenicus nehmen einige Bewohner gefangen und metzeln den Rest nieder - bis auf Frederic, der fortan auf Rache sinnt. Andrej verfolgt zusammen mit ihm Domenicus, um die Gefangenen zu befreien. Welche Jagd er dort beginnt, wird Andrej erst nach und nach bewusst. Die Reise mit Frederic f√ľhrt ihn zu sich selbst und zu einer Erkenntnis, die tragischer ist als der Tod.

Thomas von Kummant als Zeichner und Benjamin von Eckartsberg als Szenarist setzen den Erzählzyklus von Wolfgang Hohlbein in faszinierende Bilder um.



Buchtipp: Bohème am Bodensee
Seit mehreren Jahren ist der Titel vergriffen. Ab 1. September endlich wieder lieferbar: Manfred Boschs "Boh√®me am Bodensee" ist eine weltumspannende Kulturgeschichte √ľber K√ľnstlerleben am Bodensee in mehr als 70 biographischen Kapiteln.
Hermann Hesse in Gaienhofen
J√ľdische Literatur am Bodensee
Rudolf Borchardt in Horn
Bruno Goetz und Leopold Ziegler in √úberlingen
Ernst und Friedrich Georg J√ľnger in √úberlingen
Tami Oelfken in √úberlingen
Grete Gulbransson in Bregenz
Hemingway und Joyce in Vorarlberg
Heinrich Ernst Kromer in Konstanz und, und, und...

Hermann Kinder urteilt in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung:
"Boschs dreispaltig gedruckter W√§lzer von √ľberw√§ltigender F√ľlle ist das erste, nicht zu √ľbertreffende Kompendium √ľber die Literatur am Bodensee zwischen Jahrhundertbeginn und Nachkriegszeit."

Manfred Bosch
Bohème am Bodensee
Literarisches Leben am See von 1900 bis 1950
3., um mehrseitige Korrigenda vermehrte Auflage
gebunden, 624 Seiten, 464 Abbildungen
Euro 69,90
ab 1. September √ľber walz kunsthandel beziehbar.



Comic-Ausstellung vom 26. August bis 30. September 2007
Thomas von Kummant: Pose mit Schwert
Die Entstehungsgeschichte einer international ausgezeichneten Comic-Erzählung

Unter dem Titel ‚ÄěPose mit Schwert‚Äú pr√§sentiert walz kunsthandel in der √úberlinger Bahnhofstrasse 14 vom 26. August bis 30. September Arbeiten aus dem kreativen Bereich der ‚ÄěNeunten Kunst‚Äú, den Comics. Originalzeichnungen, Studien und Skizzen zur graphischen Umsetzung von Wolfgang Hohlbeins ‚ÄěChronik der Unsterblichen‚Äú bereichern das Sommerprogramm der Stadt √úberlingen um eine besonders f√ľr junge Menschen und Familien interessante Ausstellung.

Von den M√ľhen und Strapazen bei der Umsetzung des Comics, aber auch den beeindruckenden k√ľnstlerischen Ergebnissen des von der Frankfurter Buchmesse 2005 als bester Comic des Jahres ausgezeichneten Projektes erz√§hlt jetzt diese Ausstellung. In √úberlingen sind zahlreiche der in Acryl ausgef√ľhrten Hintergr√ľnde zu sehen, daneben aber auch die separat kreierten Federzeichnungen und die ihnen zugrunde liegenden Charakterstudien der handelnden Personen.

Gewisserma√üen als Katalog zur Ausstellung ist der Band ‚ÄěThe Making of ‚ÄöDie Chronik der Unsterblichen‚Äú verf√ľgbar. Das Buch erschien in Coedition beim K√∂lner Verlag Egmont vgs und der franz√∂sischen Edition Paquet. Der erste Comic-Band der ‚ÄěChronik der Unsterblichen‚Äú avancierte in Frankreich zum Bestseller und hat im Mutterland des europ√§ischen Comics mittlerweile Kultstatus.

Die Vernissage zur Ausstellung beginnt am Sonntag, den 26. August um 14 Uhr.

Mit dem Zeichner Thomas von Kummant und dem Szenaristen Benjamin von Eckartsberg werden zwei halbt√§gige Workshops ‚ÄěWie entsteht ein Comic‚Äú stattfinden. Und zwar am Montag, 27. August, 14-18 Uhr und am Samstag, 29. September, 14-18 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos aber begrenzt (nur nach vorheriger Anmeldung in der Galerie, per Mail an info@walz-kunsthandel de. oder telefonisch bei Christina Walz unter Tel. 07551 93 77 90).

Sowohl der der Making Of-Band und der Comic aus dem Verlag Egmont vgs, als auch die Romane von Wolfgang Hohlbein können bei uns im Rahmen der Ausstellung erworben werden.



Ausstellungsbericht im S√ľdkurier
In der Zeitung "S√ľdkurier" vom 10. Juli erschien ein ausf√ľhrlicher Bericht √ľber die Ausstellung "Meistergraphik des Expressionsmus" und die dort gezeigten Exponate.
Zum Artikel



S√ľdkurier berichtet √ľber Ausstellungser√∂ffnung
Die Tageszeitung "S√ľdkurier" berichtet von unserer Ausstellungser√∂ffnung am vergangenen Sonntag. Der einhellige Tenor lautet: "Diese Ausstellung ist ein Gl√ľcksfall f√ľr √úberlingen".
Zum Artikel



Aktuelle Ausstellung: Sturm der Zeit - Meistergraphik des Expressionismus
24. Juni bis 9. September
Sturm der Zeit ‚Äď Expressionistische Meistergraphik
walz kunsthandel präsentiert in seiner Sommerausstellung
√ľber 80 originalgraphische Arbeiten

Unter dem Titel ‚ÄěSturm der Zeit‚Äú pr√§sentiert walz kunsthandel in der √úberlinger Bahnhofstrasse 14 vom 24. Juni bis 9. September expressionistische Meistergraphik. Dabei werden √ľber 80 originalgraphische Arbeiten der K√ľnstler Max Beckmann, Otto Dix, Lyonel Feininger, George Grosz, Erich Heckel, Ernst Ludwig Kirchner, Karl Schmidt-Rottluff und anderen bedeutenden Vertretern dieser f√ľr die ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts pr√§genden Tendenz der Klassischen Moderne zu sehen und zu erwerben sein.



Ausstellung: 20 Jahre walz kunsthandel
4. November 2006 bis 23. Dezember 2006
√Ėffnungen - Einblicke - Tendenzen
20 Jahre walz kunsthandel
Ausgewählte Neuerwerbungen und Meisterwerke aus dem Bestand der Galerie



Zurück
KÜNSTLER
SCHNELLSUCHE
   
NEWSLETTER ABONNIEREN
E-Mail:  
AKTUELLES
Neue Ausstellung ab dem 17. Oktober: Michel Kichka: Zweite Generation
Liebe Kunstfreunde,

am 17. Oktober startet unsere Herbstausstellung mit Zeichnungen und Originalseiten aus Michel Kichkas preisgekr√∂nter Graphic Novel "Zweite Generation". Wir laden Sie ganz herzlich zur Vernissage im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage am 17. Oktober um 16.00 Uhr ein.

17. Oktober bis 05. Dezember 2015
Michel Kichka
Zweite Generation
Die Graphic Novel gegen das Vergessen
Verkaufsausstellung mit √ľber siebzig Originalzeichnungen und Skizzen des preisgekr√∂nten Buches sowie ausgew√§hlten politischen Karikaturen des K√ľnstlers.

Ausstellungseröffnung:
Samstag, 17. Oktober, 16.00 Uhr
im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage

Einf√ľhrung: J√ľrgen Kaumk√∂tter, Kurator Zentrums f√ľr Verfolgte K√ľnste, Solingen

Der K√ľnstler ist anwesend

An diesem Tag ist die Galerie ab 15:30 geöffnet


Während der Ausstellung finden auch regelmäßig kostenlose Veranstaltungen statt:

F√ľhrung:
Freitag, 30. Oktober 17.00 Uhr

Lange Nacht der B√ľcher:
Samstag, 14. November 20.00 Uhr

Finissage:
Samstag, 05. Dezember 14.00 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Wir freuen uns auf ihren Besuch
Finissage Martina Geist am 3. Oktober 2015 ab 14 Uhr
Liebe Kunstfreunde und ‚Äďfreundinnen,

eine weit beachtete und erfolgreiche Ausstellung neigt sich dem Ende zu: Die attraktiv best√ľckte Pr√§sentation aktueller Arbeiten der Stuttgarter K√ľnstlerin Martina Geist biegt nach nunmehr √ľber zwei Monaten unwiderruflich auf die Zielgerade ein‚Ķ
Die √ľberzeugende Qualit√§t der gezeigten √Ėlarbeiten auf Holz sowie der Holzschnitte auf Papier, allesamt Arbeiten mit Unikatcharakter, ihre angemessene Pr√§sentation in unseren R√§umlichkeiten und die vielen guten Gespr√§che haben im Ergebnis dazu gef√ľhrt, dass den Galeristen nicht nur eine erfreuliche Besucher- und Medienresonanz erfreut, sondern auch, dass bis jetzt bereits einige Arbeiten in die H√§nde von zufriedenen Kunstfreunden √ľbergeben werden konnten oder zum bevorstehenden Ende der Ausstellung √ľbergeben werden.
Nun ist f√ľr alle Afficionados zeitgen√∂ssischer Kunst die Zeit gekommen, vor der Ziellinie des Projekt noch einmal zu pr√ľfen, welche m√∂gliche Erwerbungen noch entschieden werden k√∂nnen. Die Ausstellung schlie√üt am Samstag, dem 3. Oktober 2015.
Wir laden Sie sehr herzlich ein, mit uns an diesem Tag ab 14.00 Uhr diesen sch√∂nen Kunstevent gemeinsam mit Martina Geist bei einem Schluck international preisgekr√∂nten √úberlinger Weins ausklingen zu lassen. Die K√ľnstlerin steht Ihnen f√ľr einen Meinungsaustausch und f√ľr R√ľckfragen zu ihrer Kunst zur Verf√ľgung. Sie freut sich gemeinsam mit den Galeristen auf einen anregenden Nachmittag mit Ihnen.

Das Galerieteam von walz kunsthandel
weiterlesen...