Zhao, Yongbo

Yongbo Zhao (* 1964 in Hailong in der Provinz Jilin, Mandschurei, Volksrepublik China) ist ein chinesischer K√ľnstler. Er lebt als freischaffender Maler in M√ľnchen und ist Professor am Jilin College of the Arts in China und gilt als einer der shooting stars der internationalen Kunstszene. Nach seinem Malereistudium an der P√§dagogischen Universit√§t Nordost-China in Changchun wurde er mit gerade einmal 22 Jahren zum Lehrer f√ľr √Ėlmalerei und Kunstgeschichte an der P√§dagogischen Universit√§t in Changchun berufen. 1987 erhielt Yongbo Zhao den ersten Preis bei der Gro√üen Kunstausstellung zu Ehren des 60 Geburtstages der Volksbefreiungsarmee. Alle Tore zu einer Karriere als Staatsk√ľnstler Chinas standen ihm offen. Im Jahr 1990 wurde er in das "Gro√üe Lexikon Bildender K√ľnstler Chinas der Gegenwart" aufgenommen. Doch Yongbo Zhao waren die k√ľnstlerischen Grenzen in der Volksrepublik zu eng gesetzt. Er wollte die europ√§ische Malerei am Original studieren. Im Jahr 1991 fasste er den Entschluss, sich die klassische abendl√§ndische Kunst in Europa anzueignen. Er Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn, um in Deutschland weiter zu studieren. Da er zun√§chst weder die Sprache noch die mitteleurop√§ische Schrift beherrschte, waren seine ersten Versuche die strengen Aufnahmepr√ľfungen bei gro√üen deutschen Kunstakademien zu bestehen von Missverst√§ndnissen gepr√§gt. Der M√ľnchner Professor Robin Page erkannte schlie√ülich das Talent des jungen Chinesen und nahm ihn in seine Malklasse auf, wo er 1998 seinen Abschluss als Meistersch√ľler erhielt. Neben der Selbstausbildung auf dem Gebiet der klassischen Malerei eignete er sich die altmeisterliche Technik der Radierung an. Besonders die satirischen Werke von Francisco de Goya inspirierten den K√ľnstler in seinen Radierungen. Seit der Jahrtausendwende liegt Yongbo Zhaos k√ľnstlerischer Fokus auf historischen und vision√§r-satirischen Sujets, interpretiert in der Malerei wie auch in Aquatintaradierungen. 2008 publizierte der Verlag Prestel die zweisprachige Monographie Yongbo Zhao Das gro√üe Lachen. Der K√ľnstler ist durch Ausstellungen und auf internationalen Messen bei renommierten Galerien vertreten.
KÜNSTLER
SCHNELLSUCHE
   
NEWSLETTER ABONNIEREN
E-Mail:  
AKTUELLES
Neue Ausstellung ab dem 17. Oktober: Michel Kichka: Zweite Generation
Liebe Kunstfreunde,

am 17. Oktober startet unsere Herbstausstellung mit Zeichnungen und Originalseiten aus Michel Kichkas preisgekr√∂nter Graphic Novel "Zweite Generation". Wir laden Sie ganz herzlich zur Vernissage im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage am 17. Oktober um 16.00 Uhr ein.

17. Oktober bis 05. Dezember 2015
Michel Kichka
Zweite Generation
Die Graphic Novel gegen das Vergessen
Verkaufsausstellung mit √ľber siebzig Originalzeichnungen und Skizzen des preisgekr√∂nten Buches sowie ausgew√§hlten politischen Karikaturen des K√ľnstlers.

Ausstellungseröffnung:
Samstag, 17. Oktober, 16.00 Uhr
im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage

Einf√ľhrung: J√ľrgen Kaumk√∂tter, Kurator Zentrums f√ľr Verfolgte K√ľnste, Solingen

Der K√ľnstler ist anwesend

An diesem Tag ist die Galerie ab 15:30 geöffnet


Während der Ausstellung finden auch regelmäßig kostenlose Veranstaltungen statt:

F√ľhrung:
Freitag, 30. Oktober 17.00 Uhr

Lange Nacht der B√ľcher:
Samstag, 14. November 20.00 Uhr

Finissage:
Samstag, 05. Dezember 14.00 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Wir freuen uns auf ihren Besuch
Finissage Martina Geist am 3. Oktober 2015 ab 14 Uhr
Liebe Kunstfreunde und ‚Äďfreundinnen,

eine weit beachtete und erfolgreiche Ausstellung neigt sich dem Ende zu: Die attraktiv best√ľckte Pr√§sentation aktueller Arbeiten der Stuttgarter K√ľnstlerin Martina Geist biegt nach nunmehr √ľber zwei Monaten unwiderruflich auf die Zielgerade ein‚Ķ
Die √ľberzeugende Qualit√§t der gezeigten √Ėlarbeiten auf Holz sowie der Holzschnitte auf Papier, allesamt Arbeiten mit Unikatcharakter, ihre angemessene Pr√§sentation in unseren R√§umlichkeiten und die vielen guten Gespr√§che haben im Ergebnis dazu gef√ľhrt, dass den Galeristen nicht nur eine erfreuliche Besucher- und Medienresonanz erfreut, sondern auch, dass bis jetzt bereits einige Arbeiten in die H√§nde von zufriedenen Kunstfreunden √ľbergeben werden konnten oder zum bevorstehenden Ende der Ausstellung √ľbergeben werden.
Nun ist f√ľr alle Afficionados zeitgen√∂ssischer Kunst die Zeit gekommen, vor der Ziellinie des Projekt noch einmal zu pr√ľfen, welche m√∂gliche Erwerbungen noch entschieden werden k√∂nnen. Die Ausstellung schlie√üt am Samstag, dem 3. Oktober 2015.
Wir laden Sie sehr herzlich ein, mit uns an diesem Tag ab 14.00 Uhr diesen sch√∂nen Kunstevent gemeinsam mit Martina Geist bei einem Schluck international preisgekr√∂nten √úberlinger Weins ausklingen zu lassen. Die K√ľnstlerin steht Ihnen f√ľr einen Meinungsaustausch und f√ľr R√ľckfragen zu ihrer Kunst zur Verf√ľgung. Sie freut sich gemeinsam mit den Galeristen auf einen anregenden Nachmittag mit Ihnen.

Das Galerieteam von walz kunsthandel
weiterlesen...