Lothar Fischer

Lothar Fischer (geboren am 8. November 1933 in Germersheim, gestorben am 16. Juni 2004 in Baiersbrunn bei M√ľnchen) gilt als einer der bedeutendsten figurativen Bildhauer der Nachkriegszeit. 1952-1958: Studium an der Akademie der Bildenden K√ľnste in M√ľnchen. 1958: Gr√ľndung der revolution√§ren K√ľnstlergruppe SPUR gemeinsam mit Helmut Sturm, Heimrad Prem und Hans Peter Zimmer. Die gesellschaftskritischen und provokativen Aktionen dieser Gruppe f√ľhren zu einem Ausstellungsverbot in zum Land Bayern geh√∂renden Geb√§uden 1961: Villa Massimo-Stipendium in Rom Ab 1960: Lothar Fischer wird mit zahlreichen Preisen geehrt, darunter dem Kunstpreis der Jugend f√ľr Plastik, dem Schwabinger Kunstpreis, dem Pfalzpreis und dem F√∂rderpreis der Stadt M√ľnchen f√ľr Bildhauerei sowie dem Kunstpreis der Stadt Darmstadt und des Landes Rheinland / Pfalz 1964 Teilnahme an der documenta III in Kassel 1975-1997 Professur an der Hochschule der K√ľnste in Berlin Das Grundthema Lothar Fischers ist der Mensch in seinen Grundhaltungen ‚Äď stehend, sitzend, liegend ‚Äď allerdings begriffen als archaisch anmutende Kunstfigur, weit entfernt von einer naturalistischen Darstellung. Die figurale Welt Fischers wird von der Darstellung weiblicher Figuren dominiert. Neben den weiblichen Kunstfiguren entstehen auch zahlreiche skurril anmutende m√§nnliche Gestalten, zumeist in Verbindung mit dem Reiterthema. Fischers bevorzugtes Material ist der Ton, jedoch formte er auch Skulpturen aus anderen Materialien wie zum Beispiel Styroporquadern, Wachs, Terrakotta und sogar Schnee. Hinter allen Arbeiten Fischers steht die Idee der Kunstpuppe als eines autonomen Gegenentwurfs zur realen Welt. Alles, was er schafft, ist zutiefst anti-anatomisch bzw. antinaturalistisch. www.museum-lothar-fischer.de
KÜNSTLER
SCHNELLSUCHE
   
NEWSLETTER ABONNIEREN
E-Mail:  
AKTUELLES
Neue Ausstellung ab dem 17. Oktober: Michel Kichka: Zweite Generation
Liebe Kunstfreunde,

am 17. Oktober startet unsere Herbstausstellung mit Zeichnungen und Originalseiten aus Michel Kichkas preisgekr√∂nter Graphic Novel "Zweite Generation". Wir laden Sie ganz herzlich zur Vernissage im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage am 17. Oktober um 16.00 Uhr ein.

17. Oktober bis 05. Dezember 2015
Michel Kichka
Zweite Generation
Die Graphic Novel gegen das Vergessen
Verkaufsausstellung mit √ľber siebzig Originalzeichnungen und Skizzen des preisgekr√∂nten Buches sowie ausgew√§hlten politischen Karikaturen des K√ľnstlers.

Ausstellungseröffnung:
Samstag, 17. Oktober, 16.00 Uhr
im Rahmen der 5. J√ľdischen Kulturtage

Einf√ľhrung: J√ľrgen Kaumk√∂tter, Kurator Zentrums f√ľr Verfolgte K√ľnste, Solingen

Der K√ľnstler ist anwesend

An diesem Tag ist die Galerie ab 15:30 geöffnet


Während der Ausstellung finden auch regelmäßig kostenlose Veranstaltungen statt:

F√ľhrung:
Freitag, 30. Oktober 17.00 Uhr

Lange Nacht der B√ľcher:
Samstag, 14. November 20.00 Uhr

Finissage:
Samstag, 05. Dezember 14.00 Uhr
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Wir freuen uns auf ihren Besuch
Finissage Martina Geist am 3. Oktober 2015 ab 14 Uhr
Liebe Kunstfreunde und ‚Äďfreundinnen,

eine weit beachtete und erfolgreiche Ausstellung neigt sich dem Ende zu: Die attraktiv best√ľckte Pr√§sentation aktueller Arbeiten der Stuttgarter K√ľnstlerin Martina Geist biegt nach nunmehr √ľber zwei Monaten unwiderruflich auf die Zielgerade ein‚Ķ
Die √ľberzeugende Qualit√§t der gezeigten √Ėlarbeiten auf Holz sowie der Holzschnitte auf Papier, allesamt Arbeiten mit Unikatcharakter, ihre angemessene Pr√§sentation in unseren R√§umlichkeiten und die vielen guten Gespr√§che haben im Ergebnis dazu gef√ľhrt, dass den Galeristen nicht nur eine erfreuliche Besucher- und Medienresonanz erfreut, sondern auch, dass bis jetzt bereits einige Arbeiten in die H√§nde von zufriedenen Kunstfreunden √ľbergeben werden konnten oder zum bevorstehenden Ende der Ausstellung √ľbergeben werden.
Nun ist f√ľr alle Afficionados zeitgen√∂ssischer Kunst die Zeit gekommen, vor der Ziellinie des Projekt noch einmal zu pr√ľfen, welche m√∂gliche Erwerbungen noch entschieden werden k√∂nnen. Die Ausstellung schlie√üt am Samstag, dem 3. Oktober 2015.
Wir laden Sie sehr herzlich ein, mit uns an diesem Tag ab 14.00 Uhr diesen sch√∂nen Kunstevent gemeinsam mit Martina Geist bei einem Schluck international preisgekr√∂nten √úberlinger Weins ausklingen zu lassen. Die K√ľnstlerin steht Ihnen f√ľr einen Meinungsaustausch und f√ľr R√ľckfragen zu ihrer Kunst zur Verf√ľgung. Sie freut sich gemeinsam mit den Galeristen auf einen anregenden Nachmittag mit Ihnen.

Das Galerieteam von walz kunsthandel
weiterlesen...